Sie sind hier: Startseite -> Mailliste Mailanzeigen

Bedienhinweise
Sie sehen die Detailansicht der von Ihnen gewählten Förderinformationsmail. Benutzen Sie die Navigationsleiste, um zur letzen Ansicht zurückzukehren. Gesuchte Begriffe sind hervorgehoben dargestellt. Zusätzlich empfehlen wird die Suchfunktion ihres Browers zu nutzen. D.h. üblicherweise über das Menü {Bearbeiten}/{Seite durchsuchen} oder auch den Tastaturbefehl {STRG}+{F} können Sie nach Begriffen innerhalb der Webseite suchen.

ERC Starting Grants, Heineken Prizes, Zusammenarbeit mit Chile, China
erstellt am 14.08.2009, gütig bis 01.12.2009, Autor: Martina Hagen
Übersicht:
- Einladung zu Informationsveranstaltungen zum FP7 zu NMP, Health, ERC und SSH in Magdeburg
- DFG/NEH: Bilateral Programme in the Digital Humanities - Two New Calls for 2009, Deadline: 8 October 2009
- DFG: Zweite DFG/AHRC-Ausschreibung für gemeinsame deutsch-britische Forschungsprojekte in den Geisteswissenschaften, Termin: 30.11.2010

- BMBF: Wissenschaftlich-Technologischen Zusammenarbeit mit Chile, Termin: 25.9.2009, 18 Uhr
- BMBF: Wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit mit Ländern Zentralasiens, des Südkaukasus, sowie mit Moldau und Belarus
- DFG: Kopernikus-Preis, Termin: 16.10.2009
- Robert-Bosch-Stiftung: Sustainable Partners - Partners for Sustainability, Termin: 28.9.2009

- Robert Bosch Kulturmanager in der Marrakesch/Marokko, Termin: 10.9.2009
- COMMONWEALTH FUND: Harkness Fellowships in Health Care Policy, Deadline: September 15, 2009
- EU Programm ICI ECP: Finanzielle Unterstützung für Projekt-Vorbereitungsreisen

- EU FP7: Ausgeschriebene Themen im Bereich Nanosciences, Nanotechnologies, Materials and new Production Technologies
- EU FP7: Ausgeschriebene Themen in den Bereichen Energie, Umwelt, Transport und Sicherheit
- EU Konjunkturprogramm/FP7: Factories of the Future (FoF), Energy-efficient Buildings (EeB) und 'Green Cars' (GC)
- EU FP7: European Research Council (ERC)- Starting Grants
- EU FP7: Reintegration Grants, Nächster Termin: 8.10.2009

- FiF: Studienfahrt nach Brüssel für promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen aus dem Bereich Umwelt, Anmeldung bis 30.8.09
- Heineken Foundations: The Heineken Prizes, Deadline: 1 November 2009

- DAAD: John F. Kennedy Memorial Fellowship for visiting post-doctoral Fellows at the Minda de Gunzburg Center for European Studies, Harvard University, Termin: 1.12.09
- DAAD: Forschungspraktika für junge Naturwissenschaftler/innen an ausgewählten japanischen RIKEN-Instituten, Termin: 3 Monate vor Aufenthalt
- DAAD: Unterstützung der Demokratie in der Ukraine, Termin: 30.9.09
- DAAD: Deutsch-Arabisch/Iranischer Hochschuldialog, Termin: 31.10. jährlich
- DAAD: Zuschüsse zu Gruppenreisen
- DAAD: Projektbezogener Personenaustausch Ägypten - German Egyptian Scientific Projects (GESP) , Termin: 12.10.2009
- DAAD: Projektbezogener Personenaustausch Kolumbien - PROCOL , Termin: 25.9.09
- DAAD/ Projektbezogener Personenaustausch Thailand, Termin: 01.12.09


Inhalte:
Einladung zu Informationsveranstaltungen zum FP7 zu NMP, Health, ERC und SSH in Magdeburg
--------------------------------------------------------------------------------
- 09.09.2009: Nanowissenschaften und -Technologien, Materialforschung und neue Produktionstechnologien
- 22.09.2009: Der Schwerpunkt Health
- 06.10.2009: Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften
- 20.10.2009: Der Europäische Forschungsrat

Die Veranstaltungen haben das Ziel, Ihnen als Wissenschaftler (in), Verwaltungsmitarbeiter(in) oder Vertreter(in) von Unternehmen die Fördermöglichkeiten in einzelnen Schwerpunkten des EU-Forschungsrahmenprogramms nahe zu bringen. Außerdem werden Tipps und Stolpersteine zur Antragstellung und Projektmanagement erörtert.

Die Veranstaltungen werden vom Technologie-Transfer-Zentrum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, ausgewählten Nationalen Kontaktstellen und der KoWi durchgeführt. Eine Teilnehmergebühr fällt nicht an.
Weitere Informationen und Anmeldung unter:
http://www.ovgu.de/forschung/inhalt/forschungsfoerderung.html
------------------------------------------------------------------------------------


DFG/NEH: Bilateral Programme in the Digital Humanities - Two New Calls for 2009, Deadline: 8 October 2009
------------------------------------------------------------------------------
/DFG/ The Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG; German Research Foundation) and the National Endowment for the Humanities (NEH) in the United States will again offer two grant programs with deadlines in 2009. The Enriching Digital Collections Programme will build on the success of the Joint Digitization Program, offering similar opportunities for digitization work, but also allowing teams to pursue additional research and development activities in support of humanities digital collections. Proposals for Enriching Digital Collections projects may include,
- developing tools and infrastructure to enhance the use of digitized resources by humanities scholars;
- digitizing humanities collections that are relevant to the Americanor German scholarly community (or to both of them) for use in research and higher education;
- developing a detailed plan for the digitization of humanities collections that could benefit humanities research and performing a limited pilot;
- digitization program to test shared infrastructure and procedures;
- connecting existing split digitized collections and detailing suitable transatlantic standards and communication strategies; and
- creating a virtual archive or resource that would join complementary materials (analog or digital) internationally.
NEH and DFG will also again offer DFG/NEH Bilateral Symposia and Workshops.
News on those guidelines and submission dates will be forthcoming.
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de/en/research_funding/scientific_instrumentation_and_infrastructure/scientific_library_services_and_information_systems/project_funding/international_cooperation/digitization.html
-----------------------------------------------------------------------------------


DFG: Zweite DFG/AHRC-Ausschreibung für gemeinsame deutsch-britische Forschungsprojekte in den Geisteswissenschaften, Termin: 30.11.2010
--------------------------------------------------------------------------------------
/DFG Information für die Wissenschaft Nr. 52 vom 7. August 2009/ Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem britischen Arts and Humanities Research Council (AHRC) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur Förderung deutsch-britischer Forschung in den Geisteswissenschaften wird fortgesetzt. Nach der Unterzeichnung eines entsprechenden Abkommens im Dezember 2007 und einer ersten Ausschreibung bieten AHRC und DFG nun mit einer zweiten Ausschreibung Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland und im Vereinigten Königreich erneut die Möglichkeit der Antragstellung aus einer Hand. Beide Förderorganisationen stellen hierfür einen Betrag von jeweils einer Million Britischer Pfund beziehungsweise 1,3 Millionen Euro zur Verfügung.
http://www.dfg.de/aktuelles_presse/information_fuer_die_wissenschaft/ausschreibungen_mit_internationalem_bezug/info_wissenschaft_52_09.html
--------------------------------------------------------------------------------------


BMBF: Wissenschaftlich-Technologischen Zusammenarbeit mit Chile, Termin: 25.9.2009, 18 Uhr
-----------------------------------------------------------------------------------------------
/BMBF/ Förderung der Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen Forschung und technologischen Entwicklung zwischen Deutschland und Chile , durch die Unterstützung des Wissenschaftleraustausches bei gemeinsamen Forschungsprojekten. Bevorzugt werden anwendungsnahe Projekte und Projekte mit Industrie/KMU-Beteiligung.
Schwerpunktbereiche dieser Bekanntmachung
- Biotechnologie (insb. auch Ernährungsforschung)
- Grundlagenorientierte Forschung zu Erneuerbaren Energien
- Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen
- Umweltwissenschaften
- Meeres- und Polarforschung
Die Förderung erfolgt durch beide Länder anteilig. Die Flugkosten bis zum Ort des Projektpartners werden vom entsendenden Land, das Tagegeld vom aufnehmenden Land übernommen.
a. Reisen nach Chile
Deutsche Projektwissenschaftler, die nach Chile reisen, erhalten
- Flugtickets: Economy-Class vom Abreiseort bis zum Ort des Partners
- Tagegeld in Chile: 50US$ (Minimum 15 Tage und Maximum 30 Tage)
- Unterkunft in Chile (in der Verantwortung der Partnereinrichtung)
b. Aufenthalte in Deutschland
- Der Aufenthalt besonders qualifizierter chilenischer Nachwuchswissenschaftler und Experten in Deutschland wird für eine Dauer von maximal 3 Monaten mit feststehenden Pauschalen in Höhe von 104,-- Euro/Tag bzw. 2300,-- Euro/Monat bezuschusst. Für einzelne Tage eines Folgemonats wird eine Tagespauschale von 77,00 Euro/Tag gezahlt. Beiträge zur Krankenversicherung und ggf. anderen Versicherungen sind aus diesen Zuwendungsbeträgen selbst zu entrichten.
c.Sachmittel und sonstige Kosten
- Die Gewährung von Sachmittelzuschüssen ist in begrenztem Umfang und in begründeten Ausnahmefällen möglich.
Fachliche Ansprechpartnerin beim Internationalen Büro des BMBF:
Inge Lamberz de Bayas
E-Mail: inge.lamberzdebayas@dlr.de
Telefon: 0228-3821-436
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/foerderungen/13752.php
-------------------------------------------------------------------------------


BMBF: Wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit mit Ländern Zentralasiens, des Südkaukasus, sowie mit Moldau und Belarus
-----------------------------------------------------------------------------------------------
/BMBF/ Mit Partnern aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Moldau, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan bestehen mannigfaltige Wissenschaftskooperationen auf individueller und institutioneller Ebene.

Ziele der Fördermaßnahme sind die Exploration und Anbahnung von Kooperationen im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung. Bevorzugt werden anwendungsnahe Projekte und Projekte mit Industriebeteiligung (vor allem kleiner und mittlerer Unternehmen) unterstützt.
Schwerpunkte der Förderung sind
- Maßnahmen zur Exploration und Anbahnung projektbezogener oder institutionellen Kooperationen
- sowie Maßnahmen zur Konzeption und Planung von Projekten und Kooperationen, deren Förderung unter einem BMBF-Fachprogramm oder einem Programm der EU beantragt werden soll,
Förderfähig sind Ausgaben für Anbahnungsreisen, den projektbezogenen wissenschaftlichen Austausch, Expertentreffen und thematische Projektplanungsworkshops. In begründeten Einzelfällen können auch Ausgaben für weitere Sachkosten (z.B. Veranstaltungskosten, besondere Kleingeräte für Machbarkeitsstudien, die nicht der Grundausstattung der Labors zuzurechnen sind) sowie Zuschüsse zu Personalkosten gefördert werden.
Projekte können in der Regel mit bis zu 25 000 Euro unterstützt werden.

Es werden insbesondere Anträge in folgenden thematischen Schwerpunkten unterstützt:
Umwelt und Nachhaltigkeit
Geotechnologien
Gesundheitsforschung und Biowissenschaften
Chemische Technologien
Darüber hinaus können auch Anträge zu anderen thematischen Schwerpunkten der a) BMBF-Fachprogramme und b) der EU-Forschungsprogramme unterstützt werden.
Ansprechpartner:
Internationales Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (IB)
im Projektträger
beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Heinrich-Konen-Str. 1, 53227 Bonn
Fachliche Ansprechpartnerin: Dr. Anja Köhler
Telefon: +49-228-3821 458, E-Mail: anja.koehler@dlr.de
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/foerderungen/13762.php
--------------------------------------------------------------------------


DFG: Kopernikus-Preis, Termin: 16.10.2009
-------------------------------------------------------
/DFG/ 100 000 Euro für deutsch-polnische Kooperation in der Nachwuchsförderung
Die DFG und die Stiftung für die polnische Wissenschaft schreiben in diesem Jahr zum dritten Mal den Kopernikus-Preis aus. Aufgrund der steigenden Bedeutung des Preises für die deutsch-polnischen Wissenschaftsbeziehungen wurde das Preisgeld zum Jahr 2009 von 50 000 auf 100 000 Euro verdoppelt.
Die Ausschreibung des Kopernikus-Preises ist für die Nachbarländer Deutschland und Polen ein sichtbares Zeichen enger wissenschaftlichen Zusammenarbeit. Mit dem Kopernikus-Preis zeichnen die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Stiftung für die polnische Wissenschaft (FNP) zusammen alle zwei Jahre jeweils eine wissenschaftliche Persönlichkeit aus Polen und Deutschland für herausragende Verdienste um die deutsch-polnische wissenschaftliche Kooperation, insbesondere im Bereich der Nachwuchsförderung, aus. Auch die Preissumme von 100 000 Euro teilen sich jeweils ein Preisträger aus beiden Ländern. Sie können das Geld für alle wissenschaftlichen Zwecke verwenden, die die beiden Organisationen mit ihren Programmen fördern. Dabei sollte der Schwerpunkt auf einer weiteren Intensivierung der gemeinsamen Nachwuchsförderung liegen.
Die Preisverleihung findet am 10. Mai 2010 in Berlin statt.
Der Kopernikus-Preis – benannt nach dem Astronomen Nikolaus Kopernikus (1473–1543) – wird auf Vorschlag vergeben. Nominierungen werden von allen Wissenschaftlern in Deutschland und in Polen, die an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen aktiv tätig sind, sowie von wissenschaftlichen Einrichtungen, die sich der deutsch-polnischen Kooperation widmen, entgegengenommen. Die Auswahl trifft dann ein sechsköpfiges Gremium aus jeweils drei deutschen und drei polnischen Wissenschaftlern. Die Juroren aus Deutschland werden von den Gremien der DFG, und die Juroren aus Polen von der Stiftung für die polnische Wissenschaft für jeweils drei Jahre berufen. Der Preis wird abwechselnd in Deutschland und in Polen verliehen.
Kontakt: DFG
Anne Rörig, Tel.: +49 228 885-2292, Email: anne.roerig@dfg.de
Andrea Wabschke, Tel.: +49 228 885-2337, Email: andrea.wabschke@dfg.de
FNP: Adam Zieliński, Tel.: +48 22 8459515, Email: adam.zielinski@fnp.org.pl
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de/en/research_funding/scientific_prizes/copernicus_award.html
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Robert-Bosch-Stiftung: Sustainable Partners - Partners for Sustainability, Termin: 28.9.2009
------------------------------------------------------
/Robert-Bosch-Stiftung/ Landwirtschaft und Ernährung, Klima und Wasser, Umwelt und Energie: Das sind nicht nur in Deutschland brennende Forschungsthemen. Besonders Länder wie China mit einer rasanten Wirtschaftsentwicklung sind wesentlich darauf angewiesen, Möglichkeiten für die nachhaltige Nutzung ihrer natürlichen Ressourcen zu erforschen.

Seit 2008 unterstützen wir mit unserem Programm „Sustainable Partners - Partners for Sustainability“ bereits zehn deutsch-chinesische Forschungsprojekte zur nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen in einer Gesamthöhe von rund 300.000 €.

Auch dieses Jahr können Forschungsteams Mittel für bis zu drei Jahre erhalten, die ihnen mehrfache persönliche Treffen mit ihren Kooperationspartnern hier und in China ermöglichen. In begrenztem Umfang können auch Sachmittel beantragt werden. Die maximale Fördersumme beträgt 80.000 € pro Projekt.
Die gemeinsame Forschung soll dabei nicht nur in beiden Ländern mehr Aufmerksamkeit auf diese Themen lenken und zur Lösung wissenschaftlicher Probleme beitragen. Sie soll auch das persönliche Kontaktnetzwerk zwischen der deutschen und der chinesischen Wissenschaftsszene stärken. Besonders Nachwuchswissenschaftler sollen die Möglichkeit zur regelmäßigen persönlichen Zusammenarbeit mit den Forschern im anderen Land bekommen.

Angesprochen sind Forschungsteams aus allen Disziplinen, die Auswirkungen der Nutzung natürlicher Ressourcen auf die Biosphäre untersuchen. Beispiele sind die Agrar- und Forstwissenschaften, Biologie und Umweltwissenschaften, aber auch Ökonomie, Politik- und Sozialwissenschaften.
Anna Müller-Trimbusch
Robert Bosch Stiftung GmbH
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Deutschland
Email: anna.mueller-trimbusch@bosch-stiftung.de
Tel: +49 (0)711 46084-81
Fax: +49 (0)711 46084-1081
Weitere Informationen:
http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/12760.asp
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Robert Bosch Kulturmanager in der Marrakesch/Marokko, Termin: 10.9.2009
------------------------------------------------------------
Seit Oktober 2005 werden Kulturmanager aus Deutschland an Dialogpunkte des Goethe-Instituts in der arabischen Welt entsandt. Bisherige Einsatzorte: Assiut/Ägypten, Marrakesch/Marokko, Tripoli/Libanon (bis Juni 2007) und Aden/Jemen. Ab September 2009 kommt ein Kulturmanager am Museumsdepartment des Emirats Sharjah hinzu.

Das Goethe-Institut unterhält in der arabischen Welt dreizehn kleine, flexible Informationsstellen als Dialogpunkte, um insbesondere jungen Menschen freien Zugang zu Informationen zu bieten und sie dazu einzuladen, Deutschland näher kennenzulernen. Die Robert Bosch Kulturmanager werden mit Stipendien ausgestattet und haben die Aufgabe, die Informationsangebote der Dialogpunkte um Kulturveranstaltungen und begegnungsfördernde Initiativen zu erweitern. Es sollen Zentren entstehen, in denen Menschen aus der islamischen Welt „dem Westen" begegnen und sich mit seinen Standpunkten und Werten vorurteilsfrei auseinandersetzen können.

Das Programm Robert Bosch Kulturmanager an Dialogpunkten des Goethe-Instituts in der arabischen Welt ist eine Kooperation der Robert Bosch Stiftung mit dem Goethe-Institut.
Weitere Informationen:
http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/10475.asp
-----------------------------------------------------------------------------------------------


COMMONWEALTH FUND: Harkness Fellowships in Health Care Policy, Deadline: September 15, 2009
--------------------------------------------------------
/Robert-Bosch-Stiftung/ The Harkness Fellowships provide a unique opportunity for mid-career professionals—academic researchers, government policymakers, clinicians, managers, and journalists—from Australia, Germany, the Netherlands, New Zealand, Norway, Switzerland, and the United Kingdom, to spend up to 12 months in the United States conducting a policy-oriented research study, working with leading U.S. health policy experts, and gaining in-depth knowledge of both the U.S. and other Fellows' home country health care systems. The Commonwealth Fund also brings together the full class of Fellows throughout the year to participate in a series of policy and leadership seminars with U.S. health care leaders drawn from government, politics, health care organizations, and academia.
Applicants must demonstrate a strong interest in health policy issues and propose a study within the scope of The Commonwealth Fund’s mission to support a high-performing health care system—improving access to care and insurance coverage, quality and patient safety, efficiency, and equity; patient-centered primary care; and quality of care for vulnerable populations, e.g., low income families, children, the elderly, and minorities.

Through partnerships with the Robert Bosch Stiftung and B. Braun-Stiftung, support has been provided for two additional Harkness Fellows, enabling a total of three German Harkness Fellows to be selected annually. The Harkness/Robert Bosch Stiftung Fellowship aims to encourage the translation of knowledge into practice and health care policy, improve the quality and coordination of care, and advance nursing science. The Harkness/B. Braun-Stiftung Fellowship aims to advance nursing science and encourage the next generation of leaders in nursing policy, and is targeted to nursing health services researchers, managers and policymakers.

Once selected, the Fund will provide extensive support to successful Fellows to help them develop and shape their research proposals to better fit the context of the U.S. health system. Through its network of contacts, the Fund will help identify and place Fellows with mentors who are experts in the policy areas to be studied, e.g., at Harvard University, Columbia University, University of California at San Francisco, Johns Hopkins University, Kaiser Permanente, Veterans Health Administration, Institute for Healthcare Improvement (IHI), RAND, Agency for Healthcare Research and Quality, and Group Health Cooperative at Puget Sound.

A peer-reviewed journal article or policy report for Health Ministers and other high-level policy audiences is the anticipated product of the fellowship. Harkness Fellows have published their findings in leading journals, including: BMJ, Health Affairs, Health Policy, International Journal for Quality in Health Care, New England Journal of Medicine, and Quality and Safety in Health Care.

Building on their fellowship experiences, Harkness Fellows have moved into senior positions within academia, government, and health care delivery organizations, making valuable contributions to health policy and practice at home and in the United States. In addition, Harkness Fellows become part of a strong international network, with opportunities for ongoing cross-national collaborations and research.

Kontakt :
Brigitte Stähle
Telefon 0711 46084-53
brigitte.staehle@bosch-stiftung.de
Weitere Informationen:
http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/12927.asp
-----------------------------------------------------------------------------------------------


EU Programm ICI ECP: Finanzielle Unterstützung für Projekt-Vorbereitungsreisen
------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ Die Abgabefrist für Projektvorschläge im Programm ICI ECP (Industrialised Countries Instrument - Education Cooperation Programme) zur
EU-Hochschulzusammenarbeit mit Australien, Japan und Südkorea ist am 15.
September 2009.
Falls Sie zur Zeit einen Antrag für dieses Programm vorbereiten und zu
diesem Zweck noch eine Reise in eines der o.g. Länder planen, besteht die
Möglichkeit, beim DAAD einen Reisekostenzuschuss für Ihre
Projektvorbereitung zu beantragen.

Maximaler Reisekostenzuschuss sind € 900. Eine Kofinanzierung von
mindestens 25% der Reisekosten wird vorausgesetzt.
Kontakt: Carina Johnen, DAAD Ref. 604
Tel.: +49 228 882-210; Fax: +49 228 882-555; E-Mail: johnen@daad.de

Weitere Informationen:
http://eu.daad.de/eu/drittlandkooperationen/05258.html
http://eacea.ec.europa.eu/extcoop/ici-ecp/funding/2009/call_2009_en.htm
--------------------------------------------------------------


EU FP7: Ausgeschriebene Themen in den Bereichen Energie, Umwelt, Transport und Sicherheit
------------------------------------------------------------------------------
Ausgeschriebenen Themen:

1) Themenbereich 5 'Energie'
FP7-ENERGY-2010-1, Termin: 15.10.2009, mit folgenden Förderschwerpunkten:
- ENERGY.2 Renewable Electricity Generation
- ENERGY.3 Renewable Fuel Production
- ENERGY.5 CO2 Capture and Storage Technologies for Zero Emission Power Generation
- ENERGY.7 Smart Energy Networks
- ENERGY.8 Energy Efficiency and Savings
Die Evaluierung erfolgt in einem zweistufigen Verfahren.

FP7-ENERGY-2010-2, Termin: 4.3.2010, für folgende Bereiche:
- ENERGY.2 Renewable Electricity Generation
- ENERGY.3 Renewable Fuel Production
- ENERGY.4 Renewables for Heating and Cooling
- ENERGY.6 Clean Coal Technologies
- ENERGY.5 & 6: Cross-Cutting Actions Between Activities ENERGY.5 and ENERGY.6
- ENERGY.7 Smart Energy Networks
- ENERGY.8 Energy Efficiency and Savings
Die Evaluierung erfolgt in einem einstufigen Verfahren.

ENERGY.2010.10.1.1 Future Technologies for Energy Applications (FET), Termin: 15.10.2009. Das Evaluierungsverfahren ist zweistufig.

2) Themenbereich 6 'Umwelt
FP7-ENV-2010 mit folgenden Förderschwerpunkten:
- 6.1 Climate Change, Pollution and Risks
- 6.2 Sustainable Management of Resources
- 6.3 Environmental Technologies
- 6.4 Earth Observation and Assessment Tools for Sustainable Development
- 6.5 Horizontal Actions

3) Gemeinsame Aufforderung des Themenbereichs 'Umwelt' in Kooperation mit den Themen KBBE, Energie, Verkehr sowie SSH unter dem Titel 'The Ocean of Tomorrow' mit der Kennnummer FP7-OCEAN-2010.
Für das Thema 6 betrifft dies Aufrufe unter der Priorität:
- 6.2 Sustainable Management of Resources

4) Gemeinsame Ausschreibung für die Bereiche Gesundheit, KBBE sowie Umwelt innerhalb des koordinierten Aufrufs mit Afrika.
Die Aufforderung zur Einreichung von Projektvorschlägen im Themenbereich 6
unter der Kennnummer FP7-AFRICA-2010 setzt die folgenden Schwerpunkte:
- 6.1 Climate Change, Pollution and Risks
- 6.2 Sustainable Management of Resources
- 6.3 Environmental Technologies

5) Themenbereich 7 Transport
FP7-AAT-2010-RTD-1, Termin: 14.1.2010, mit folgenden Förderschwerpunkten:
Activity 7.1.1 The Greening of Air Transport
Activity 7.1.2 Increasing Time Efficiency
Activity 7.1.3 Ensuring Customer Satisfaction and Safety
Activity 7.1.4 Improving Cost Efficiency
Activity 7.1.6 Pioneering the Air Transport of the Future
Activity 7.1.7 Cross-Cutting Activities for Implementation of the Sub-theme
Programme

6) Koordinierte Aufrufe
mit Russland FP7-AAT-2010-RTD-RUSSIA; Termin: 14.01.2010
mit China FP7-AAT-2010-RTD-CHINA; Termin: 14.01.2010 in ausgewählten
technologischen Bereichen

7) FP7-SUSTAINABLE-SURFACE TRANSPORT; Termin: 14.01 2010
FP7-TRANSPORT-2010-TREN-1; Termin: 14.01 2010,
mit folgenden Bereichen:
Activity 7.2.1 The Greening of Surface Transport
Activity 7.2.2 Encouraging Modal Shift and Decongesting Transport Corridors
Activity 7.2.4 Improving Safety and Security
Activity 7.2.5 Strengthening Competitiveness
Activity 7.2.6 Cross-Cutting Activities for Implementation of the Sub-theme
Programme
Activity 7.2.7 The "European Green Cars Initiative"

8) Themenbereich 10 'Sicherheit'
FP7-SEC-2010-1, Termin: 26.11.2010, einstufiges Antragsverfahren
Förderschwerpunkte:
10.1 Security of citizens
10.2 Security of infrastructures and utilities
10.3 Intelligent surveillance and border control
10.4 Restoring security and safety in case of crisis
10.6 Security and society
10.7 Security research coordination and structuring

9) Sustainable automotive electrochemical storage
FP7-2010-GC-ELECTROCHEMICAL-STORAGE, Termin: 14.01.2009

Weitere Informationen:
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP7DetailsCallPage&call_id=275
-----------------------------------------------------------------------------------------


EU FP7: Ausgeschriebene Themen im Bereich Nanosciences, Nanotechnologies, Materials and new Production Technologies
--------------------------------------------------------------------------
Ausgeschriebene Themen:
Activity 4.1 Nanosciences and Nanotechnologies
4.1.2 Nanotechnologies and converging technologies
- NMP.2010.1.1-1 Support to dialogue and engagement for responsible social acceptance of nanotechnology - coordinating action (Projektform: CSA)
- NMP.2010.1.2-1 Novel tools integrating individual techniques for real time nanomaterials characterisation - SME (Projektform: SME)
- NMP.2010.1.2-2 Substitution of materials or components utilising "green nanotechnology" (Projektform: SMALL)
- NMP.2010.1.2-3 Thermoelectric energy (TE) converters based on nanotechnology (Projektform: SMALL)
- NMP.2010.1.2-4 Adding Value to mining at the Nanostructure level (Coordinated call with Mexico) (Projektform: SMALL)

4.1.3 Health, Safety and Environmental Impacts
- NMP.2010.1.3-1 Reference methods for managing risk of engineered nanoparticles (Projektform: LARGE)
- NMP.2010.1.3-2 Modelling toxicity behaviour of engineered nanoparticles
(Coordinated call with USA) (Projektform: SMALL)

Activity 4.2 Materials
4.2.2 Knowledge-based smart materials with tailored properties
- NMP.2010.2.2-1 Organic-inorganic hybrids for electronics and photonics
(Projektform: SMALL)
4.2.3 Novel biomaterials and bioinspired materials
- NMP.2010.2.3-1 Development of standard scaffolds for the rational design of bioactive materials for tissue regeneration (Projektform: LARGE)
4.2.4 Advances in chemical technologies and materials processing
- NMP.2010.2.4-1 New materials and/or membranes for catalytic reactors
(Projektform: LARGE)
4.2.5 Using engeneering to develop high performance knowledge-based materials
- NMP.2010.2.5-1 Modelling of degradation and reliability of crystalline materials (Projektform: SMALL)

Activity 4.3 New Production
4.3.4 Rapid transfer and integration of new technologies into the design and operation of manufacturing processes
- NMP.2010.3.4-1 Manufacturing systems for 3D-shaped, multilayered products based on flexible materials (Projektform: LARGE)
4.3.1 New industrial models for a sustainable and efficient production
- NMP.2010.3.1-1 New industrial models for a sustainable and efficient production (Projektform: SMALL)

Activity 4.4 Integration of technologies for industrial applications
- NMP.2010.4.0-1 Development of nanotechnology-based systems for detection, diagnosis and therapy for cancer (Projektform: LARGE)
- NMP.2010.4.0-2 Capacity building for the development of nanotech-based multi-parameter sensors (Projektform: LARGE)
- NMP.2010.4.0-3 High throughput technologies for the development of formulated products (Projektform: LARGE)
- NMP.2010.4.0-4 A new generation of multi-functional fibre-based products produced by new and flexible manufacturing concepts - SME (Projektform: SME)
- NMP.2010.4.0-5 Support to coordination activities of NMP related European Technology Platforms - coordinating activities (Projektform: CSA)
- NMP.2010.4.0-6 Organisation of events related to the Presidencies of the European Union - supporting actions (Projektform: CSA)

Weitere Informationen:
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP7CallsPage#Nanosciences, Nanotechnologies, Materials and new Production Technologies
----------------------------------------------------


FP7: Factories of the Future (FoF), Energy-efficient Buildings (EeB) und Green Cars (GC)
------------------------------------------------------------------------------
Am 30. Juli 2009 veröffentlichte die Europäische Kommission themenübergreifende Ausschreibungen zur Unterstützung der neuen 'Public-Private Partnerships' (PPP), die als Teil des europäischen Konjunkturprogramms (European Economic Recovery Plan) gestartet werden.
Public-Private Partnerships 'Factories of the Future' (FoF), 'Energy-efficient Buildings (EeB) und 'Green Cars' (GC) aufzuwenden. Der gleiche Betrag wird von der Industrie in die neuen Initiativen investiert werden.

Übersicht der Einreichungsfristen:
3. November 2009:
FP7-2010-NMP-ICT-FoF
FP7-2010-NMP-ENV-ENERGY-ICT-EeB
FP7-2010-ICT-GC

14. Januar 2010:
FP7-2010-GC-ELECTROCHEMICAL-STORAGE (NMP / Energie / Umwelt / Transport)

Detaillierte Informationen bieten die Arbeitsprogramme, der Leitfaden für
Antragsteller und weitere ausschreibungsrelevante Publikationen.

Weitere Informationen:
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.CooperationDetailsCallPage&call_id=281
(FP7-2010-NMP-ICT-FoF)
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP7DetailsCallPage&call_id=290
(FP7-2010-NMP-ENV-ENERGY-ICT-EeB)
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP7DetailsCallPage&call_id=273
(FP7-2010-ICT-GC)
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP7DetailsCallPage&call_id=289
(FP7-2010-GC-ELECTROCHEMICAL-STORAGE)
http://ec.europa.eu/research/industrial_technologies/lists/list_114_en.html
(Public-Private Partnerships)
------------------------------------------------------------------------


EU: European Research Council (ERC)- Starting Grants
-----------------------------------------------------------------------
/EU/ Der ERC hat die dritte Ausschreibung der Starting Grants veröffentlicht, für die sich Wissenschaftler/innen innerhalb von 2 bis 10 Jahren nach der Promotion bewerben können:
Deadlines:
- Physical Sciences & Engineering (PE): 28. Oktober 2009
- Life Sciences (LS): 18. November 2009
- Social Science & Humanities (SH): 9. Dezember 2009

Depending on the specific project and field, the level of ERC Starting Independent ResearcherGrants may be up to around EUR 2 000 000 for a period of 5 years 6 (pro rata for projects of shorter duration). Normally, the level of the grant is expected to be limited to a maximum of around EUR 1 500 000. However, an additional EUR 500 000 (see point 3.2) may be applied for if the application involves the establishment of a new research activity in the EU or the associated countries by a Principal Investigator who is moving there from a third country .
A competitive Starting Grant Principal Investigator must have already shown the potential for research independence and evidence of maturity. For example, it is normally expected that applicants will have produced at least one important publication without the participation of their PhD supervisor. Applicants should also be able to demonstrate a promising trackrecord
of early achievements appropriate to their research field and career stage, including significant publications (as main author) in major international peer-reviewed multidisciplinary scientific journals, or in the leading international peer-reviewed journals of their respective field. They may also demonstrate a record of invited presentations in ellestablished international conferences, granted patents, awards, prizes etc.
Weitere Informationen:
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP7CallsPage
http://www.kowi.de/desktopdefault.aspx/tabid-189/
http://www.nks-erc.de
--------------------------------------------------------------------------------


EU FP7: Reintegration Grants, Nächster Termin: 8.10.2009
--------------------------------------------------------------------------
Topics called:
Marie Curie European Re-integration Grants (ERG)
Marie Curie International Reintegration Grants (IRG)

ERG: this action addresses experienced researchers who must be benefiting at the time of application or have previously benefited from a training and mobility action under the 7th or one of the previous Framework Programmes10 of at least 18 months full-time equivalent.

IRG: this action addresses experienced researchers who at the time of application must be nationals of a Member States or Associated country, and must at the date of submission have been active in research in a third country for at least 3 years. They must also respect mobility conditions
Weitere Informationen:
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.PeopleDetailsCallPage&call_id=168
http://www.humboldt-foundation.de/pls/web/docs/F21250/Arbeitsprogramm_Menschen_2010.pdf
-----------------------------------------------------------------------------------


FiF: Studienfahrt nach Brüssel für promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen aus dem Bereich Umwelt, Anmeldung bis 30.8.09
------------------------------------------------------------------------------
/EU-Büro/ Vom 5. bis 6. Oktober 2009 bietet FiF wieder eine Studienfahrt für
Nachwuchswissenschaftlerinnen an. Diese Sonderveranstaltung richtet sich an
promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen, die im Bereich Umwelt forschen und ihre Beteiligungschancen im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU ausführlich und vor Ort in Brüssel kennen lernen möchten. Es erwartet Sie ein
vielseitiges Programm, unter anderem mit Referentinnen und Referenten aus der Europäischen Kommission und einem Besuch des Europäischen Parlaments.
Anmeldungen werden ab sofort bis zum 30. August 2009 entgegen genommen; zur Verfügung stehen bis zu 20 Plätze. Die Teilnahmegebühr beträgt € 40.
Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an: Nadine Heller,
Kontaktstelle FiF, 0228 3821-635.
Weitere Informationen:
http://www.eubuero.de/arbeitsbereiche/fraueneuforschung
-------------------------------------------------------------------------------


Heineken Foundations: The Heineken Prizes, Deadline: 1 November 2009
----------------------------------------------------------------------------------------
The Heineken Prizes are international prizes awarded biannually to five internationally renowned scientists and one highly talented Dutch visual artist for their great merits to science, Dutch art and society.

The scientific Heineken Prizes recognise and reward unique achievement in the fields of biochemistry and biophysics, medicine, environmental sciences, history and cognitive science. The sixth Heineken Prize, the Heineken Prize for Art, is awarded every two years to an artist living and working in the Netherlands.

The Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences (KNAW) is now accepting nominations for its prestigious Heineken Prizes for 2010.
Weitere Informationen:
http://www.knaw.nl/heinekenprizes/prizes_bio.html
---------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: John F. Kennedy Memorial Fellowship for visiting post-doctoral Fellows at the Minda de Gunzburg Center for European Studies, Harvard University, Termin: 1.12.09
----------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ The John F. Kennedy Memorial Fellowship, which is based in the Center for European Studies (CES) at Harvard University, was established as an endowment in 1966 with funds from the German Federal Government and German industry. Up to three Fellowships are granted each spring for residential research between September and June (10 months). Final selection is made by the Steering Committee of the CES.
Further information:
http://www.daad.de/ausland/foerderungsmoeglichkeiten/ausschreibungen/11364.de.html
-----------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Forschungspraktika für junge Naturwissenschaftler/innen an ausgewählten japanischen RIKEN-Instituten, Termin: 3 Monate vor Aufenthalt
-----------------------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ Der führende Verbund japanischer Spitzenforschungsinstitute „RIKEN“ bietet Forschungsaufenthalte mit Laborpraktika für DAAD-Stipendiaten an. Neben Postdoktoranden können erstmals auch Graduierte und Doktoranden zu ein- bis sechsmonatigen Aufenthalten aufgenommen und betreut werden. Der DAAD stellt für diese weiterqualifizierenden Forschungsaufenthalte an ausgewählten japanischen RIKEN-Instituten Stipendien zur Verfügung. Sie stehen allen Bewerberinnen und Bewerbern der naturwissenschaftlichen Fachrichtungen offen, die ein Forschungspraktikum durchführen und frühzeitige Erfahrungen im japanischen Forschungsumfeld erwerben möchten.
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/ausland/foerderungsmoeglichkeiten/ausschreibungen/08070.de.html
---------------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Unterstützung der Demokratie in der Ukraine, Termin: 30.9.09
-------------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ Es werden die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften (Internationale Beziehungen, Geschichte, Kulturwissenschaften u.a.m) gefördert, insbesondere die Rechtswissenschaft (Deutsches Recht, Recht der EU, Menschenrechte u.a.m.).
Gefördert werden Fachkurse, Workshops, Seminare oder Tagungen in der Ukraine oder in Deutschland; Forschungsaufenthalte ukrainischer Wissenschaftler an deutschen Hochschulen, die im Zusammenhang mit diesen Maßnahmen stehen, werden ebenfalls gefördert.
Förderfähig sind alle Ausgaben, die durch die Planung, Vorbereitung, Werbung und Durchführung im Rahmen einer Maßnahme entstehen.
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/hochschulen/wiederaufbau/demokratie/11263.de.html
-----------------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Deutsch-Arabisch/Iranischer Hochschuldialog, Termin: 31.10. jährlich
----------------------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ Im Mittelpunkt des Programms steht ein durch fachliche Kooperation angeregter Kulturdialog mit arabischen Ländern und dem Iran, konkret die Stärkung der Verbindung zwischen deutschen und arabischen / iranischen Hochschulen und des fachlichen und kulturellen Dialogs zwischen Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern aus Deutschland und den Partnerländern. Neben diesem Hauptziel sind angestrebt:
die nachhaltige Modernisierung der Lehre in den Partnerländern (z.B. durch gemeinsame Entwicklung neuer Curricula und Verfahren der Qualitätssicherung) und die Verbindung von Lehre und Forschung; die gezielte Förderung qualifizierter akademischer Nachwuchskräfte der Region, insbesondere von Frauen; die Etablierung von regionalen Lehr- und Forschungsnetzwerken mit mehreren Hochschulen aus unterschiedlichen Partnerländern; ein Beitrag der Hochschulen zur gesellschaftlichen Entwicklung und der Bildung einer Wissensgesellschaft in der Region.
Förderanträge sind vom Partnerschaftsbeauftragten der deutschen Hochschule mit Zustimmung der Hochschulleitung zu stellen. Es werden Kooperationsprojekte deutscher Hochschulen mit solchen in den arabischen Staaten Nordafrikas und des Nahen Ostens sowie im Iran (siehe Merkblatt zur Ausschreibung) in allen Fachgebieten gefördert, insbesondere zu Themen, die für die deutsch-arabischen / iranischen Beziehungen, die Entwicklung der Region und für die Herausbildung einer Wissensgesellschaft besondere Bedeutung haben und in denen die Hochschulen in Lehre und Forschung einen Beitrag zu dieser Entwicklung leisten.
Im Zentrum der Projektförderung steht die Unterstützung des Personenaustauschs und der Netzwerkbildung zwischen den Partnerhochschulen (z.B. Kontaktreisen der Projektvertreter, die Durchführung von Workshops, Sommerschulen und Fachkursen in Deutschland und in der Partnerregion sowie Aufenthalte von Hochschullehrern, Studierenden und Graduierten aus Deutschland und den Zielländern an den Partnerinstitutionen des Projekts). Daneben werden in begrenztem Umfang Sach- und Personalmittel für die Umsetzung der Austauschmaßnahmen gefördert (insgesamt bis zu 40 % der bewilligten Summe für die Reise- und Aufenthaltskosten).
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/hochschulen/kooperation/partnerschaft/hochschuldialog/07885.de.html
-----------------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Zuschüsse zu Gruppenreisen
------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ Förderung von:
Studienreisen und -praktika für Gruppen deutscher Studierender ins Ausland
1. Studienreisen und -praktika für Gruppen deutscher Studierender ins Ausland
2. Studienreisen deutscher Studierendengruppen zu Wettbewerbsteilnahmen im Ausland

Studienreisen und -prakitka für Gruppen von ausländischen Studierenden nach Deutschland
1. Studienreisen für Gruppen von ausländischen Studierenden nach Deutschland
(Antragstellung durch die ausländischer Hochschule)
2. Studienpraktika für Gruppen von ausländischen Studierenden nach Deutschland
(Antragstellung durch die deutsche Hochschule)

Study Trips / Seminars for Groups of Foreign Students to Germany
(Application by Foreign University)
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/hochschulen/kooperation/partnerschaft/gruppenreisen/05028.de.html
-----------------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Projektbezogener Personenaustausch Ägypten - German Egyptian Scientific Projects (GESP) , Termin: 12.10.2009
----------------------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ Ziel des Programms ist die Intensivierung der Kooperation zwischen Forscher-gruppen aus Deutschland und Ägypten, die gemeinsam an einem spezifischen wissenschaftlichen Vorhaben arbeiten. Ein besonderes Gewicht liegt dabei auf der Fortbildung und Spezialisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Das Pro-gramm sieht hierbei die Förderung von Mobilität vor (Übernahme von Reise-und Aufenthaltskosten).
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/hochschulen/kooperation/partnerschaft/ppp/05485.de.html#headline_0_1
----------------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Projektbezogener Personenaustausch Kolumbien - PROCOL , Termin: 25.9.09
----------------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ Ziel des Programms ist die Intensivierung der Kooperation zwischen kolumbianischen und deutschen Forschergruppen, die gemeinsam an einem spezifischen wissenschaftlichen Vorhaben arbeiten. Das Programm PROCOLsieht hierbei die Förderung der Mobilität vor. Ein besonderes Gewicht liegt dabei auf der Fortbildung und Spezialisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/hochschulen/kooperation/partnerschaft/ppp/05485.de.html#headline_0_13
-----------------------------------------------------------------------------------------------


DAAD/ Projektbezogener Personenaustausch Thailand, Termin: 01.12.09
----------------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ Ziel des Programms ist die Intensivierung der Kooperation zwischen thailändischen und deutschen Forschergruppen, die gemeinsam an einem spezifischen wissenschaftlichen Vorhaben arbeiten. Das Programm ‚PPP mit Thailand’ sieht hierbei die Förderung der Mobilität vor. Ein besonderes Gewicht liegt dabei auf der Fortbildung und Spezialisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/hochschulen/kooperation/partnerschaft/ppp/05485.de.html#headline_0_51
---------------------------------------------------------------------------------------------
Maillisten: EU-Foerderinfo, EU-Info-IKT, EU-Info-Naturwissenschaften, EU-Info-Technologie, EU-Info-Medizin, EU-Info-GSE-WW, DAAD-Allgemein, DAAD-Europa West, DAAD-Europa Mittel-, Ost-, Süd-, DAAD-Asien-Afrika-Naher Osten, DAAD-Amerika Nord-, Süd- , DAAD-Australien-Ozeanien

www.forschung-sachsen-anhalt.de   ·   Webdesign: w.media   ·   Impressum   ·   Technologie-Transfer-Zentrum ©2014