Sie sind hier: Startseite -> Mailliste Mailanzeigen

Bedienhinweise
Sie sehen die Detailansicht der von Ihnen gewählten Förderinformationsmail. Benutzen Sie die Navigationsleiste, um zur letzen Ansicht zurückzukehren. Gesuchte Begriffe sind hervorgehoben dargestellt. Zusätzlich empfehlen wird die Suchfunktion ihres Browers zu nutzen. D.h. üblicherweise über das Menü {Bearbeiten}/{Seite durchsuchen} oder auch den Tastaturbefehl {STRG}+{F} können Sie nach Begriffen innerhalb der Webseite suchen.

EU FP7 ICT, CIP-Programm: ICT; Marie Curie (IRSES und COFUND), Dt.-indische Zus.
erstellt am 04.12.2009, gütig bis 13.04.2010, Autor: Martina Hagen
Übersicht:
- BMBF: Gemeinsame deutsch-indische Ausschreibung im Bereich Biotechnologie, Termin: 15.2.2010
- BMBF: Förderung des Berufsbildungsexportes durch deutsche Anbieter, Termin Projektskizzen: 28.1.2010
- BMBF/EU: KORANET: Zusammenarbeit mit Korea
- BMELV: Projektmittel für deutsch-neuseeländische Agrarforschungsprojekte, Termin: 28.2.2010

- EU: CIP: ICT Policy Support Programme
- EU FP7-ICT-2009-6: Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen; Termin: 13.4.2010, 17 Uhr
- EU FP7: FP7-PEOPLE-2010-IRSES: International Research Staff Exchange, Termin: 25.3.2010
- EU: Programm für lebenslanges Lernen: Nationaler Aufruf 2010, Einreichfrist: 15.1-Oktober 2010
- EU FP7: Marie Curie-Programm: COFUND - Ko-Finanzierung von regionalen, nationalen und internationalen Stipendienprogrammen, Termin: 18.2.2010
- EU FP7: FP7-NMP-2010-EU-USA, Neuer Termin: 28. Januar 2010
- EU FP7: JTI Innovative Medizin Initiative, Termin: 8.2.2010

- Ukraine: The International Nobel Students’ Internet Contest; Deadline: 31 December 2009
- EU: Europäischer Karlspreis der Jugend, Termin: 22.1.2010
- European Association of Pharma Biotechnology: Upcoming Science to Market EAPB-conference in Vienna, Austria, February 2010
- EU FP7: JTI Clean Sky, Info Day on second call for proposals, 15.12.2009
- EU: Konsultation zur zukünftigen "EU 2020"-Strategie, Termin: 15.1.2010

- DAAD: Stipendien und Sprachkurse, Verschiedenen Termine
- DAAD: Projektbezogener Personenaustausch Finnland, Termin 31.1.2010


Inhalte:
BMBF: Gemeinsame deutsch-indische Ausschreibung im Bereich Biotechnologie, Termin: 15.2.2010
---------------------------------------------------------
/BMBF/ Ziel des Programms ist es, neue Kooperationen, z. B. die Anbahnung gemeinsamer Projekte im Rahmen nationaler Förderprogramme, anzuregen. Das Programm erleichtert die bilaterale Biotechnologiekooperation zwischen Wissenschaftlern in Indien und Deutschland durch gemeinsame Forschungsprojekte, bilaterale Workshops/Seminare sowie Gastaufenthalte von Wissenschaftlern, Forscherdelegationen und gemischten (Wissenschafts-/Wirtschafts-) Delegationen.

Schwerpunktbereiche dieser Bekanntmachung sind:
- Neurobiologie und Neurowissenschaften
- Strukturbiologie
- Bioprozesstechnik
- Mikrobiologische Biotechnologie
- Zellkultur Technologien
- Infektionskrankheiten

Da es sich bei der Förderung um eine Ergänzungsfinanzierung handelt, müssen die beteiligten Einrichtungen erklären, dass die weiteren für die Durchführung des Projektes erforderlichen Mittel (Personalkosten etc.) zur Verfügung stehen.

Art der Förderung:
a) Austausch von Experten und besonders qualifizierten Nachwuchswissenschaftlern
Die Förderung erfolgt durch beide Länder anteilig. Die Flugkosten bis zum Ort des Projektpartners werden vom entsendenden Land, das Tagegeld vom aufnehmenden Land übernommen.
b) Sachmittel
Die Gewährung von Sachmittelzuschüssen ist in begründeten Ausnahmefällen in begrenztem Umfang möglich.
c) Workshops
Workshops mit bereits bekannten Partnern oder zur Erschließung neuer Kooperationspotenziale können wie folgt unterstützt werden:
Für die Durchführung von bilateralen Workshops in Deutschland werden Kosten z. B. der Unterbringung der ausländischen Gäste, des Transfers in Deutschland, der inhaltlichen Vorbereitung, Bewirtung und der Anmietung von Räumlichkeiten bezuschusst. Die Höhe des Zuschusses ist abhängig vom Umfang der Veranstaltung und der Anzahl der ausländischen Gäste. In diesen Fällen wird kein Tagegeld (vgl. a) gezahlt.
Die indischen Partner müssen ihren Antrag beim Department of Biotechnology (DBT) einreichen.
Dr. Shailja V. Gupta
Joint Director
Department of Biotechnology
Ministry of Science and Technology
Block - 2, CGO Complex, Lodi Road
New Delhi - 110 003
INDIA
Tel.: + 91 (0) 11 2436 3748, E-Mail: shailja@dbt.nic.in
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/foerderungen/14037.php
-------------------------------------------------------------------------


BMBF: Förderung des Berufsbildungsexportes durch deutsche Anbieter, Termin Projektskizzen: 28.1.2010
-------------------------------------------------------------------------------------------
/BMBF/ Der Export von deutschen Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen ermöglicht zudem einen Hebeleffekt für die deutsche Industrie, da der Export von Gütern wie z.B. im Maschinenbau oder in der Automobilindustrie oft die Existenz von gut ausgebildeten Fachkräften im Ausland zwingend voraussetzt. Gut ausgebildete Fachkräfte können daher eine Eintrittskarte für weitere Exporte deutscher Waren darstellen. Die Zusammenarbeit im Bereich der beruflichen Bildung hat zudem eine kulturell politische Dimension und kann die Position und das gute Image Deutschlands in der Welt nachhaltig stärken.

Die Bundesregierung will daher mit der vorliegenden Bekanntmachung deutsche Anbieter von Aus- und Weiterbildung bei der Erschließung dieser Kooperationsmöglichkeiten und des damit verbundenen Marktpotentiales unterstützen.

Im Rahmen dieser Förderbekanntmachung ist vorgesehen, eine begrenzte Zahl von Verbundprojekten zu fördern, die, ausgehend von den spezifischen Problemen und dem spezifischen Bedarf einzelner Zielregionen, innovative Lösungen für die nachhaltige Implementierung neuer Aus- und Weiterbildungsangebote in die Berufsbildungslandschaft der Zielregionen entwickeln. Die Zielregionen sollten im arabischen oder zentralasiatischen Raum oder in den ausgewählten Schwerpunktländern Russland, Indien, Vietnam oder China liegen.

Die Vorhaben sollten vorzugsweise zu qualifizierten Fachkräften unterhalb des akademischem Niveaus auf Facharbeiterebene bzw. auf Ebene von ausgebildeten Fachkräfte im Bereich des mittleren Managements führen. Die Projekte sollten die Wirtschafts-, Praxis- und Handlungsorientierung der Auszubildenden in den Mittelpunkt stellen um deren Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern.
Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. In der ersten Verfahrensstufe sind dem
Bundesministerium für Bildung und Forschung,
z.H. Dr. Carsten Diehl
Referat 214,
EU-Bildungsprogramme; Internationale Zusammenarbeit in der Bildung
Heinemannstraße 2, 53175 Bonn
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/foerderungen/14008.php
---------------------------------------------------------------------------------------------


BMELV: Projektmittel für deutsch-neuseeländische Agrarforschungsprojekte, Termin: 28.2.2010
------------------------------------------------------------------------
Ab sofort können bis zum 26. Februar 2010 bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Referat 521) Projektanträge für deutsch- neuseeländische Projekte eingereicht werden. Die Unterstützung erfolgt durch die Übernahme der Reise- und Aufenthaltskosten der deutschen Wissenschaftler. Gleichzeitig müssen die Projekte durch die neuseeländischen Wissenschaftler bei der der "Royal Society of New Zealand" beantragt werden.
Gefördert werden Projekte in den Bereichen
- Biotechnologie
- Genetische Ressourcen der Land-, Forst-, Fischerei- und Ernährungswirtschaft
- Klimaveränderungen (Auswirkungen auf die Land- und Forstwirtschaft, Möglichkeiten zur Anpassung)
- Nachwachsende Rohstoffe
- Produkt-/ Lebensmittelsicherheit
Weitere Informationen:
http://www.ble.de/nn_467262/DE/04__Forschungsfoerderung/FoerdergelderNeuseeland.html?__nnn=true
------------------------------------------------------------


BMBF/EU: KORANET: Zusammenarbeit mit Korea
----------------------------------------------------------
/Internationales Büro des BMBF/ Im Rahmen des EU-Projekts KORANET wird es 2010 eine Ausschreibung geben, die speziell auf die Förderung europäisch-koreanischer Projekte zielt (KORANET Pilot Joint Call).
Die Ausschreibung wird Februar/März 2010 für die Antragstellung geöffnet sein; die Förderung selbst wird ab September 2010 beginnen.

Gefördert werden bis zu einjährige Mobilitätsprojekte in dem Bereich 'Research for life-long health' (Ageing society) mit den drei Unterbereichen 'Health, Technologies (including biotechnology, engineering, materials, nanotechnology, ICT and robotics) and Social Sciences'.

Ziel der Ausschreibung ist es, Projekte zu fördern, die die Lebensqualität älterer Menschen verbessern bzw. sich mit dem Thema einer alternden Gesellschaft beschäftigen. Projekte mit mindestens einem koreanischen und zwei europäischen Partnern können gefördert werden (mit max. 20.000 Euro pro Partner). Genauere Informationen zu dem KORANET Pilot Joint Call sowie die Ausschreibungsunterlagen werden ab Dezember 2009/Januar 2010 auf unserer Projektwebseite veröffentlicht.

Zu Beginn der Ausschreibungsfrist (1./2. Februar 2010) ist ein sog. Partnering Event in Seoul geplant, zu dem europäische Forscher eingeladen werden sollen um ihre Projekte bzw. bisherige Arbeit im Bereich 'Life-long health/Ageing Society' vorzustellen. Außerdem soll eine Möglichkeit geboten werden, Kontakte zu anderen europäischen und koreanischen Forschern herzustellen (brokerage), so dass der Grundstein für einen gemeinsamen Projektantrag für den KORANET Pilot Joint Call im Bereich 'Life-long health/Ageing Society' gelegt werden kann.

Wenn Sie in dem Bereich 'Life-long health/Ageing Society' tätig sind, würden wir Sie gerne dazu einladen, sich an dem Partnering Event (und anschließend auch an dem KORANET Pilot Joint Call) zu beteiligen. Im Anhang dieser Email finden Sie eine Vorlage für ein Wissenschaftlerprofil, das bis 30. November ausgefüllt an Frau Aurélie Pachkoff (aurelie.pachkoff@cnrs-dir.fr) und mich (marion.steinberger@dlr.de) gesendet werden sollte. Die Profile aller koreanischen und europäischen Forscher werden dann in einer Art Katalog zusammengestellt und interessierten Forschern im Rahmen des KORANET Pilot Joint Call zugänglich gemacht. Außerdem werden wir aus den Profilen ca. 25 bis 30 Forscher auswählen, die wir nach Seoul einladen möchten um ihre bisherige Arbeit auf dem Partnering Event zu präsentieren.
Weitere Informationen:
http://www.koranet.eu/
------------------------------------------------------------------------------------------


EU: CIP: ICT Policy Support Programme
-----------------------------------------------
/Kowi/ Die Europäische Kommission hat das vorläufige Arbeitsprogramm 2010 für das Programm zur Unterstützung der IKT-Politik (ICT Policy Support Programme) veröffentlicht.
Das Programm zur Unterstützung der IKT-Politik - eins der drei spezifischen Programme des Rahmenprogrammes für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation 2007-20013 (CIP) - zielt auf die Schaffung eines europäischen Informationsraumes und Stärkung des Binnenmarktes für informationstechnische Produkte und Dienstleistungen, Förderung der Innovation durch Einsatz von und Investitionen in IKT sowie die Schaffung einer Informationsgesellschaft für alle, durch die Entwicklung leistungsfähigerer und kostengünstigerer Dienste in Bereichen von öffentlichem Interesse und Verbesserung der Lebensqualität.
Die Veröffentlichung der 4. ICT PSP Ausschreibung ist für Januar 2010 mit einem Budget von 107 Mio. EUR geplant, mit einer voraussichtlichen Einreichungsfrist bis Juni 2009.

Als Themen- und Zielbereiche der 4. Ausschreibung sind vorgesehen:

1. ICT for a low carbon economy and smart mobility
1.1 ICT for energy and water efficiency in social housing
1.2 ICT for water efficiency
1.3 Energy efficient co-operative transport management systems
1.4 Support to eCall implementation based on 112

2. Digital Libraries
2.1 Coordinating Europeana
2.2 Enhancing/Aggregating content in Europeana
2.3 Digitising content for Europeana
2.4 Access to European Rights Information / Registry of Orphan Works
2.5 Open access to scientific information
2.6 Statistics on cultural heritage digitisation activities

3. ICT for health and inclusion
3.1 Enlargement of thePilot "epSOS" on eHealth interoperability for patient summaries and ePrescription
3.2 Scaling up of eHealth services and supporting the EU eHealth governance initiative
3.3 e-Accessibility for Public digital Terminals
3.4 Assistive technologies and accessibility porta

4. Open Innovation for future Internet-enabled Services in "smart" Cities
4.1 Open Innovation for future Internet-enabled Services in "smart" Cities

5. ICT for improved services for citizens and businesses
5.1 Enlargement of the Pilot "SPOCS" preparing the implementation of the Services Directive
5.2 eJustice services
5.3 Universal ID
6. Multilingual Web
6.1 Open linguistic infrastructure
6.2 Multilingual online services
Weitere Informationen:
http://ec.europa.eu/information_society/activities/ict_psp/index_en.htm
--------------------------------------------------------------------------------------


EU FP7-ICT-2009-6: Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen; Termin: 13.4.2010, 17 Uhr
-----------------------------------------------------------------------------------------------
/EU/ TOPICS called:
Challenge 2: Cognitive systems, interaction, robotics
ICT 2009.2.1 Cognitive Systems and Robotics, CP, CSA (CA only)

Challenge 4: Digital Libraries and Content
ICT 2009.4.1 Digital Libraries and Digital Preservation, CP, NoE, CSA

Challenge 5: Towards sustainable and personalised healthcare
ICT 2009.5.3 Virtual Physiological Human, CP, CSA

Challenge 6: ICT for mobility, environmental sustainability and energy efficiency
ICT 2009.6.2 ICT for Mobility of the Future, CP, CSA

Future and emerging technologies
ICT 2009.8.7 Molecular Scale Devices and Systems, CP
ICT 2009.8.8 Brain-inspired ICT, CP
ICT 2009.8.9 Coordinating Communities, Plans and Actions in FET Proactive Initiatives, CSA
ICT 2009.8.10 Identifying new research topics, Assessing emerging global S&T trends in ICT for future FET Proactive initiatives, CSA

Horizontal support actions
ICT 2009.9.1 International Cooperation, CP (STREP/SICA only)
ICT 2009.9.2 Supplements to support International Cooperation between ongoing projects, CP

Das Antragsverfahren ist einstufig.
Weitere Informatiionen:
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.CooperationDetailsCallPage&call_id=297
----------------------------------------------------------------------------------------------


EU FP7: FP7-PEOPLE-2010-IRSES: International Research Staff Exchange, Termin: 25.3.2010
--------------------------------------------------------------------
/NKS Mobilität/ Das "International Research Staff Exchange Scheme" (IRSES) fördert die Zusammenarbeit zwi-schen europäischen Forschungseinrichtungen und solchen aus Drittländern, mit denen die EU ein Abkommen zur wissenschaftlichen und technologischen Zusammenarbeit (S&T) hat oder die unter die Europäische Nachbarschaftspolitik (ENP) fallen. Im Rahmen dieser Maßnahme werden For-schende aller Karrierestufen sowie ggf. Forschungspersonal aus Technik oder Management zwi-schen den beteiligten Einrichtungen ausgetauscht. Hierfür gewährt die EU für zwei bis vier Jahre einen Zuschuss in Höhe von 1.900,- € pro Forschermonat für jede von den beteiligten Einrichtungen in Europa entsandte Person. Darüber hinaus wird für den Personalaustausch mit weit entfernten Ländern ein zusätzlicher Beitrag zur den Reisekosten in Höhe von 200,- € pro Forschermonat ge-zahlt. Auf Antrag wird auch eine EU-Finanzierung für Partner aus Drittstaaten, die Entwicklungs- oder Schwellenländer sind (ICPC-Staaten), gewährt.
Bewerben können sich Gruppen von Einrichtungen, die aus mindestens zwei Partnern aus EU-Mitglied- oder Assoziierten Staaten sowie mindestens einem Partner aus einem S&T- oder ENP-Drittland bestehen.
Der Bewerbungsaufruf für die Maßnahme IRSES wurde heute veröffentlicht. Anträge können bis zum 25. März 2010 eingereicht werden. Für diese Maßnahme stehen im aktuellen Aufruf 30 Mio. € zur Verfügung. Die Erfolgsquote des letzten IRSES-Bewerbungsaufrufs lag bei 60%.
Weitere Informationen:
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP7DetailsCallPage&call_id=245
-----------------------------------------------------------------------------------------------


EU: Programm für lebenslanges Lernen: Nationaler Aufruf 2010, Einreichfrist: 15.1-Oktober 2010
---------------------------------------------------------------------------------------------
Der Aufruf 2010 betrifft die Einzelprogramme LEONARDO DA VINCI und GRUNDTVIG. Der nationale Aufruf konkretisiert und ergänzt die europäischen Prioritäten des übergeordneten europäischen Aufrufs. Darüber hinaus werden die nationalen Fördersätze und formalen Bestimmungen der Ausschreibung darin veröffentlicht.
http://www.na-bibb.de/uploads/lebenslanges_lernen/pll_aufruf_2010_national.pdf
http://www.na-bibb.de/
http://www.na-bibb.de/downloadcenter_468.html
-----------------------------------------------------------------------------------------------


EU FP7: Marie Curie-Programm: COFUND - Ko-Finanzierung von regionalen, nationalen und internationalen Stipendienprogrammen, Termin: 18.2.2010
-----------------------------------------------------------------------------------------------
/NKS-Mobiltät/ Bewerben können sich Organisationen unterschiedlicher Art in den Mitglied- und Assoziierten Staaten, die Programme anbieten, welche die grenzüberschreitende Mobilität und orschungslaufbahnentwicklung von "experienced researchers" fördern.
Bewerbungen von Organisationen können sowohl neue als auch bestehende Programme beinhalten, die grenzüberschreitende Mobilität und Forschungslaufbahnentwicklung für erfahrene Forscherinnen und Forscher ermöglichen.
Programme können eine oder mehrere Formen von Mobilität anbieten:

- Outgoing mobility, die Forschungsaufenthalte von in Europa ansässigen Forscherinnen und Forschern in anderen europäischen oder außereuropäischen Ländern ermöglicht;
- Incoming mobility, die Aufenthalte ausländischer Forscherinnen und Forscher im Land der jeweiligen Organisation ermöglicht;
- Re-integration, die die Rückkehr europäischer Forscherinnen und Forscher nach Europa nach einem mindestens dreijährigen Aufenthalten außerhalb Europas unterstützt.

Wichtig ist, dass ein Mobilitätsprogramm möglichst keine Vorgaben hinsichtlich des Forschungsfeldes, der Gast- oder Zielinstitutionen und -länder sowie der sich bewerbenden Forschenden machen soll. Zudem sollte die Auswahl der Forschenden offen und im peer-review-Verfahren erfolgen.

Die Kofinanzierung ist auf einen Zeitraum von zwei bis vier Jahren angelegt.
Ein COFUND-Antrag wird üblicherweise von einer einzigen Organisation gestellt.
Weitere Informationen:
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.PeopleDetailsCallPage&call_id=246
http://www.humboldt-foundation.de/nks/cofund.html
-----------------------------------------------------------------------------------------------


EU FP7: FP7-NMP-2010-EU-USA, Neuer Termin: 28. Januar 2010
------------------------------------------------------------------------------
Die EU-Kommission hat die Antragsfrist für den Aufruf FP7-NMP-2010-EU-USA
in der Thematischen Priorität "Nanosciences, Nanotechnologies, Material and new Production Technologies" verschoben.
Schwerpunkte des ausgeschriebenen Topics "NMP.2010.1.3-2 Modelling toxicity behaviour of engineered nanoparticles" sind Gesundheit, Sicherheit und Auswirkungen auf die Umwelt.
Die Verschiebung dient der Angleichung an die Antragsfrist der in den USA
komplementär einzureichenden Anträgen (US Request for applications (RFA):
Antragsfrist am 2. Februar 2010).
Weitere Informationen:
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.CooperationDetailsCallPage&call_id=276
---------------------------------------------------------------------------------------


EU FP7: JTI Innovative Medizin Initiative, Termin: 8.2.2010
------------------------------------------------------------------------
/Kowi/ JTI Innovative Medicines Initiative (IMI) veröffentlicht 2. Ausschreibung
Der seit langem angekündigte Aufruf zur Einreichung von Interessenbekundungen des Gemeinsamen Unternehmens Innovative Medicine Initiative (IMI) ist am vergangenen Freitag veröffentlicht worden.
Interessenbekundungen können ab dem 8. Januar 2010 bis zum Fristende 8. Februar 2010 eingereicht werden. Die elektronische Einreichung ist noch nicht möglich.
Die Aufforderung zur Einreichung von Interessenbekundungen richtet sich an Konsortien, die Forschungseinrichtungen, Hochschulen, KMU, Patientenorganisationen und jede Rechtsperson, die nicht Mitglied der European Federation of Pharmaceuticals Industries and Associations (EFPIA) ist, umfassen können.
Schwerpunkte dieses zweiten Aufrufes sind:
- Oncology
- Infectious Diseases
- Inflammation
- Knowledeg Management
Das Auswahlverfahren wird in zwei Phasen durchgeführt. Nach der ersten Evaluierungsrunde werden die ausgewählten Interessenbekundungen eingeladen, gemeinsam mit den EFPIA - Unternehmen, die als Teilnehmer in den 'call topics 2009' genannt sind, einen Vollantrag zu stellen (2. Phase).
Weitere Informatiionen
http://imi.europa.eu/calls-02-stage1_en.html
----------------------------------------------------------------



Ukraine: The International Nobel Students’ Internet Contest; Deadline: 31 December 2009
-------------------------------------------------------
The goal is to promote the scientific ideas of the laureates in the field of Economics among economically-minded students of different nations, to involve them in research of urgent economic issues.
The Contest will solve the following set of tasks:
- To involve students into profound study of the outstanding economists’ scientific heritage and to promote scientific research in economies of different countries with the application of Nobel Laureates’ findings;
- To promote World-class scientific research in different countries;
- To integrate different scientific schools of various fields of science;
- To create the continuity of national scientific schools in different countries;
- To find talented young people and support them by grants;
- To promote international students’ mobility, to help young scientists get into contact, to create trust and consent among youth of different nations.

There are three tasks for the participants of the World Nobel Student’s
Contest:
1. To write two essays under the mottos:
The scientific achievements of the Nobel Prize Winners in the field of Economics and their application for the analysis of causes and finding ways of overcoming the world financial and economic crisis.
Every participant may choose any topic within the area. The essay size is not more than 20000 symbols.
Nobel movement in my country and my ideas as to how to promote it.
The essay size is not more than 10000 symbols.

2. To suggest their hypothesis which explains a certain world economic trend or concept, suggests a solution of a certain macroeconomic issue.

3. To draw a project of Nobel theories application in the framework of national economies.

All the assignments should be sent to nobelforum@duep.edu. Attach the completed application form to the essays.
Further information:
http://www.nobelplanet.org/ic_en.html
-----------------------------------------------------------------


EU: Europäischer Karlspreis der Jugend, Termin: 22.1.2010
------------------------------------------------------------------------
Die dritte Ausgabe des Europäischen Karlspreises der Jugend ist gestartet. Der Preis richtet sich an junge Menschen, die durch Projekte dazu beitragen, die Verständigung zwischen Menschen aus ganz Europa zu verbessern. Er wird gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Internationalen Karlspreisstiftung in Aachen vergeben.
Berichte über den Jugendaustausch, künstlerische Projekte und Internetprojekte mit europäischer Dimension gehören zu den ausgewählten Projekten. Die drei Gewinner werden mit 5.000, 3.000 beziehungsweise 2.000 Euro prämiert und zu einem Besuch in das Europäische Parlament nach Brüssel eingeladen.
Weitere Informationen:
http://www.charlemagneyouthprize.eu/
-----------------------------------------------------------------------------------------------


European Association of Pharma Biotechnology: Upcoming Science to Market EAPB-conference in Vienna, Austria, February 2010
-----------------------------------------------------------------------
Science to Market
A Discussion and Partnering Conference for Experts from
Academia, Biotechnology and Pharmaceutical Industry

February 24 - 25, 2010
Vienna Institute of Biotechnology, Vienna, Austria

focus on "Posttranslational Modifications of Proteins - Consequences and Therapeutic Use".
Further information:
http://www.eapb.org/index.php?id=6
http://www.eapb.org/index.php?id=62
-----------------------------------------------------------------------------------


EU FP7: JTI Clean Sky, Info Day on second call for proposals, 15.12.2009
----------------------------------------------------------------------------------------
/EU/ The Clean Sky Joint Undertaking is organising an Info Day in Brussels on 15th December. This event aims at informing interested parties on the details of how to respond to Clean Sky's second Call for proposals. Leaders from the five technology domains of Clean Sky will present the Call topics, while Clean Sky staff will present the procedures to be followed by applicants.
Further information:
http://ec.europa.eu/research/transport/news/article_9793_en.html
-------------------------------------------------------------------------------------


EU: Konsultation zur zukünftigen "EU 2020"-Strategie, Termin: 15.1.2010
----------------------------------------------------------------------------------------
Die "EU-2020"-Strategie baut auf den Erfolgen der Lissabon-Strategie für
Wachstum und Beschäftigung auf. Die Kommission wird Anfang nächsten Jahres
einen Vorschlag für die "EU-2020"-Strategie präsentieren. Aus diesem Anlass
wurde nun eine Konsultation eröffnet. Bürger/innen, Organisationen sowie
öffentliche Behörden können ab sofort bis zum 15. Januar 2010 ihre Meinung
zu dem Diskussionspapier abgeben.
Weitere Informationen:
http://ec.europa.eu/dgs/secretariat_general/eu2020/consultation_en.htm
---------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Stipendien und Sprachkurse, Verschiedenen Termine
-------------------------------------------------------------------------
- Fachkursstipendien Musik zur Teilnahme an international anerkannten Musikkursen im europäischen Ausland, Bewerbungen erbeten bis 31.03.2010

- Sprachkursstipendien zur Teilnahme an Swahili-Sprachkursen in Afrika, Bewerbungen erbeten bis 15.01.2010

- Sprachkursstipendien zur Teilnahme an Bambara-Sprachkursen in Afrika, Bewerbungen erbeten bis 15.01.2010

- Sprachkursstipendien zur Teilnahme an Hausa-Sprachkursen in Afrika, Bewerbungen erbeten bis 15.01.2010

- Kurzstipendien für junge deutsche Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften für ein Praktikum in Taiwan 2010, Bewerbungen erbeten bis 22.02.2010

- Semestersprachkurs für Arabisch in Kairo, Bewerbungen erbeten bis 31.03.2010

- JSPS Summer Program 2010, Bewerbungen erbeten bis 15.01.2010

- DAAD-Stipendien für Forschungspraktika an amerikanischen Hochschulen in den Fachrichtungen Chemie und verwandte Disziplinen (DAAD-IREU-Stipendien), Bewerbungen erbeten bis 31.01.2010
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/ausland/foerderungsmoeglichkeiten/ausschreibungen/00659.de.html
--------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Projektbezogener Personenaustausch Finnland, Termin 31.1.2010
------------------------------------------------------------------------------------------
/DAAD/ Ziel des Programms ist die Förderung der Kooperation zwischen finnischen und deutschen Wissenschaftlern oder Forschergruppen, die gemeinsam an einem spezifischen wissenschaftlichen Vorhaben arbeiten. Das Programm „PPP Finnland“ sieht hierbei die Förderung der Mobilität vor. Ein besonderes Gewicht liegt dabei auf der Fortbildung und Spezialisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
Zielgruppen:
Wissenschaftler/innen, Hochschullehrer/innen, Postdoktoranden, Doktoranden, Graduierte (Master)

Antragsberechtigt auf deutscher Seite sind Hochschullehrer/innen, Wissenschaftler/innen und Postdoktoranden deutscher Hochschulen und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in festem Dienstverhältnis. Sofern das Dienstverhältnis befristet ist, darf die Laufzeit des Arbeitsvertrages den Förderungszeitraum nicht unterschreiten.
Das Programm steht für alle Fachdisziplinen offen.
Aus Mitteln des Programms „PPP Finnland“ können Reise- und Aufenthaltskosten, die im Zuge der projektgebundenen Zusammenarbeit entstehen, gefördert werden. Ein Antrag in diesem Programm setzt voraus, dass eigene oder Drittmittel eingesetzt werden, außer Mobilitätsmitteln. Förderungswürdig sind kurzzeitige Aufenthalte von Wissenschaftler/innen, Doktoranden und Graduierten. Die Höchstförderungsdauer für Wissenschaftler beträgt 1 Monat pro Aufenthalt, für Doktoranden und Graduierte 2 Monate pro Aufenthalt.

Auf deutscher Seite übernimmt der DAAD die Förderung von Reise- und Aufenthaltskosten für Mitglieder der deutschen Forschergruppe an das ausländische Partnerinstitut. Gezahlt werden Tages- und Reisekostenpauschalen bzw. Monats-raten.

Das auf deutscher Seite anfallende Antragsvolumen sollte pro Projekt und Programmjahr EUR 10.500 nicht übersteigen.
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/hochschulen/kooperation/partnerschaft/ppp/05485.de.html#headline_0_5
--------------------------------------------------------------------------------
Maillisten: EU-Foerderinfo, EU-Info-IKT, EU-Info-Naturwissenschaften, EU-Info-Technologie, EU-Info-Medizin, EU-Info-GSE-WW, DAAD-Allgemein, DAAD-Europa West, DAAD-Europa Mittel-, Ost-, Süd-, DAAD-Asien-Afrika-Naher Osten, DAAD-Amerika Nord-, Süd-

www.forschung-sachsen-anhalt.de   ·   Webdesign: w.media   ·   Impressum   ·   Technologie-Transfer-Zentrum ©2014