Sie sind hier: Startseite -> Mailliste Mailanzeigen

Bedienhinweise
Sie sehen die Detailansicht der von Ihnen gewählten Förderinformationsmail. Benutzen Sie die Navigationsleiste, um zur letzen Ansicht zurückzukehren. Gesuchte Begriffe sind hervorgehoben dargestellt. Zusätzlich empfehlen wird die Suchfunktion ihres Browers zu nutzen. D.h. üblicherweise über das Menü {Bearbeiten}/{Seite durchsuchen} oder auch den Tastaturbefehl {STRG}+{F} können Sie nach Begriffen innerhalb der Webseite suchen.

AvH: Welcome Centres; INTAS- Kasachstan, Russl., Ukraine; CEDEFOP- Berufsbildg.
erstellt am 22.03.2006, gütig bis 21.07.2006, Autor: Martina Hagen
Übersicht:
- INTAS: Collaborative Call 2006 for Innovation Grants
with NIF National Innovation Fund, Kazakhstan
- INTAS: Collaborative Call 2006 for Innovation Grants
with FASIE - Foundation for Assistance to Small Innovative Enterprises, Russia
- INTAS: Collaborative Call for Research Project Proposals on Space Technologies with the Centre National d'Etudes Spatiales and the National Space Agency of Ukraine

- BMBF/BMU/Israel: Laser and Optics Technologies
- EU: CEDEFOP ReferNet - Europäisches Fachwissens- und Referenznetzwerk im Bereich der Berufsbildung

- AvH: Welcome-Centres
- Deutsches Jugendinstitut: Stipendien für junge Gastwissenschaftler, Gastwissenschaftlerinnen und Studierende
- EU: PASS - Stipendienprogramm für Masterstudierende aus Bosnien-Herzegowina
- DAAD: Lektorin / Lektor in Sana'a (Jemen)
- Drei Lehrkräfte für Deutsch als Fremdsprache an der Universiti Teknologi Mara (UiTM Shah Alam, Malaysia)
- DAAD: DIES-Partnerschaften


INTAS: Collaborative Call 2006 for Innovation Grants
with NIF - National Innovation Fund, Kazakhstan
-------------------------------------------------------------------------------
(INTAS)The Collaborative Call INTAS-NIF for Innovation Grants 2006 will financially support: Innovation Partnering Projects - for use of research results within companies .
Allowable costs are costs necessary for the further development, marketing, utilisation and legal protection of the innovation. The maximum allowable funding per project is 50,000 ¿. The funding depends on the nature of the innovation activities and must be justified in terms of the resources needed to achieve the aims and objectives of the proposed work plan.
In the INTAS-NIF call, contractors from Kazakhstan must receive 50% of the total innovation grant.
The duration of a project must be 12, 18 or 24 months.
http://www.intas.be/index.asp?s=2_0&uid
http://www.intas.be/documents/FO/Calls_2006/Call_NIF_2006_Final_Announcement.pdf
Deadline for submission: 30 May 2006, 13H00 (Brussels time)
----------------------------------------------------------------------------


INTAS: Collaborative Call 2006 for Innovation Grants
with FASIE - Foundation for Assistance to Small Innovative Enterprises, Russia
----------------------------------------------------------------------------------------
(INTAS) Innovation Partnering Projects ¿ for use of research results within enterprises:
INTAS and FASIE support technology-oriented small and medium-sized enterprises (SMEs) in INTAS Member States and in the NIS wishing to innovate and to create international partnerships. INTAS and FASIE will provide severally financial support for the exploitation, by such enterprises, of research results with the potential to lead to innovative products, technologies or services of significant economic and/or societal value.
The project duration must be 12, 18, or 24 months.
http://www.intas.be/index.asp?s=2_0&uid
http://www.intas.be/documents/FO/Calls_2006/Collaborative_Call_FASIE_2006_Announcement_final.pdf
Deadline for submission: 30 May 2006, 13H00 (Brussels time)
---------------------------------------------------------------------------------


INTAS: Collaborative Call for Research Project Proposals on Space Technologies with the Centre National d'Etudes Spatiales and the National Space Agency of Ukraine
-----------------------------------------------------------------------
(INTAS) The scope will encompass the following 15 topics:
1/ Atomic clocks
2/ Ultra stable oscillators technologies;
3/ High power RF modelling
4/ RF design software
5/ Fluid loops and heat pipes;
6/ Radioisotopic heating units and thermoelectric generators
7/ Fuel cells;
8/ New technologies for electric propulsion
9/ New technologies for chemical propulsion (green propellant);
10/ Aerothermodynamics
11/ Pyrotechnics;
12/ Radiations: data collection and modelling;
13/ Functional materials
14/ Advanced systems, units and equipment for perspective satellites;
15/ Images processing
The call encompasses basic and applied research but excludes market-oriented technology development. The project duration must be 18 or 24 months.
http://www.intas.be/documents/FO/Calls_2006/Collaborative%20Call%20CNES-NSAU%202006%20-%20Final%20%20Announcement.pdf
Deadline for submission: 6 June 2006, 13H00 (Brussels time)
---------------------------------------------------------------------------------------


BMBF/BMU/Israel: Laser and Optics Technologies
---------------------------------------------------------------
Call for Proposals: Open call for German-Israeli 2+2 projects under industrial leadership within the scope of BMBF's Optical Technologies program.
German-Israeli cooperation under the BMBF's LASER 2000 program started in 2000 in order to promote and develop the technical areas within the BMBF-MOST cooperation. The program focused on laying the groundwork for new generations of lasers and opening up new fields of application for lasers with a call in the field of ultrafast laser technologies (femtosecond technology).
The BMBF provides the possibility of implementing projects with Israel under industrial leadership (preferentially 2+2 projects with research institutions or universities as subcontractors) outside calls for proposals within the scope of available budget funds. Each industrial partner must ensure financing in its own country. On the German side, the BMBF funds these projects with up to 50 percent of the total costs; on the Israeli side, the applicants are also supported by OCS/MOITAL with up to 50 percent of the total costs.
http://www.cogeril.de/index.php?index=2072#Since
next submission: 15th June 2006
----------------------------------------------------------------


EU: CEDEFOP - ReferNet - Europäisches Fachwissens- und Referenznetzwerk im Bereich der Berufsbildung
--------------------------------------------------------------------------
Aufforderung zur Einreichung von Vorschägern bez. Nr. GP/D/ReferNet/001/06
Mit diesem Aufruf soll in jedem der 25 EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen und Island eine Organisation ermittelt werden, die als nationaler Konsortiumskoordinator fungieren und als solcher eine Finanzhilfe erhalten soll: es geht darum, im jeweiligen Land ein repräsentatives Konsortium von im Berufsbildungsbereich tätigen Organisationen zu leiten und zu koordinieren und zusammen mit diesen folgende Tätigkeiten wahrzunehmen: Erfassung und Auswertung von Informationen zu den Berufsbildungssystemen, aktuellen Entwicklungen und laufenden Forschungstätigkeiten sowie Wahrnehmung dokumentarischer und verbreitungsfördernder Aktivitäten.
Mit dem Fachwissens- und Referenznetzwerk (ReferNet) verfolgt das Cedefop ein zweifaches Ziel: einerseits über ein strukturiertes und dezentrales System zur Erfassung anerkannter Daten und Informationen zur beruflichen Bildung und verwandten Themen und andererseits über ein Mittel zur Verbreitung solcher Daten auf europäischer und einzelstaatlicher Ebene zu verfügen. Der
Informationserfassung liegt eine bestimmte Methodik und eine Konsultation der Konsortiumsmitglieder zugrunde.
Fundstelle: Abl. C 61 vom 14.03.06
http://www.cedefop.eu.int/ban_generic.asp.
Bewerbungsfrist: 28. April 2006
----------------------------------------------------------------------------------


AvH: Welcome-Centres
---------------------------------
(AvH) Die Alexander von Humboldt-Stiftung, die Deutsche Telekom Stiftung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft starten einen Wettbewerb für weltoffene Universitäten in Deutschland. Gesucht werden Hochschulen, die mit neuen und originellen Ideen dafür sorgen, dass sich internationale Forscherinnen und Forscher in Deutschland willkommen fühlen und sich unter besten äußeren Bedingungen ganz auf ihre Arbeit konzentrieren können. Die drei Universitäten mit den besten Konzepten werden als Welcome Centre für international mobile Forscher ausgezeichnet und erhalten jeweils bis zu 125.000 Euro zur Verwirklichung ihrer Ideen.
http://www.welcome-centres.de/
Bewerbungen sind bis zum 21. Juli des Jahres möglich.
--------------------------------------------------------------------------


Deutsches Jugendinstitut: Stipendien für junge Gastwissenschaftler, Gastwissenschaftlerinnen und Studierende
------------------------------------------------------------------------
Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) ist ein Forschungsinstitut für die Bereiche Kinder, Jugendliche, Familien und Geschlechterfragen sowie die darauf bezogenen Hilfe-Institutionen. Das Institut bietet jungen GastwissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland sowie Studierenden Stipendien an für einen Forschungs- oder Praktikumsaufenthalt. Das Stipendium soll dem wissenschaftlichen Nachwuchs, der in Forschungsfeldern des DJI tätig sein will, ermöglichen, im direkten Austausch mit WissenschaftlerInnen des Instituts Erfahrungen zu sammeln.
http://cgi.dji.de/cgi-bin/inklude.php?inklude=9_dasdji/stipendien.htm
30.4.; 31.10.
---------------------------------------------------------------------------------


EU: PASS - Stipendienprogramm für Masterstudierende aus Bosnien-Herzegowina.
-------------------------------------------------------------------------------
Gesucht werden Hochschulen, die in den Fächern ÖFFENTLICHE VERWALTUNG, EU-RECHT und EUROPÄISCHE INTEGRATION Master-Programme anbieten.
Maximal verfügbare Fördersumme: 500.000 Euro
Projektdauer: 30 Monate
Fundstelle: Rundschreiben des DAAD
Antragsunterlagen: http://europa.eu.int/comm/europeaid/index_en.htm),
http://europa.eu.int/comm/europeaid/cgi/frame12.pl (nach dem 20.03.06)
Bewerbungsfrist: 17.04.06
------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Lektorin / Lektor in Sana'a (Jemen)
---------------------------------------------------------
Sprachunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene; Lektüre / Leseverstehen / Schriftlicher Ausdruck; Einführung in die Linguistik / Sprachwissenschaft / und Phonetik; Methoden und Didaktik des Deutschen als Fremdsprache, Fachsprachenunterricht, umfangreiche Beratungstätigkeit zum Studienstandort Deutschland; Betreuung der landesweiten Alumni, Mitarbeit bei der Curriculumentwicklung; Praktikantenbetreuung; Organisations- und Verwaltungsarbeit des Fachbereiches Germanistik.
http://www.daad.de/ausland/foerderungsmoeglichkeiten/ausschreibungen/05824.de.html
Bewerbungen erbeten bis 31.03.2006
---------------------------------------------------------------------------


Drei Lehrkräfte für Deutsch als Fremdsprache an der Universiti Teknologi Mara (UiTM Shah Alam, Malaysia)
------------------------------------------------------
Das Internationale Studienzentrum der Universität Heidelberg sucht im Auftrag der Universiti Teknologi Mara (UiTM Shah Alam, Malaysia) ab 1. Juni 2006
drei Lehrkräfte für Deutsch als Fremdsprache zur Vorbereitung malaysischer Studierender auf ein Studium an Fachhochschulen in Baden-Württemberg.
http://www.daad.de/ausland/foerderungsmoeglichkeiten/ausschreibungen/05817.de.html
zu besetzen ab 01.06.2006
-----------------------------------------------------------------


DAAD: DIES-Partnerschaften
----------------------------------------
Partnerschaften im Bereich Hochschulmanagement mit Universitäten in Entwicklungsländern ¿ geänderter Antragstermin: neu: 15.5.2006 für Förderung ab 1.7.2007
http://www.daad.de/entwicklung/de/12.3.html
---------------------------------------------------------------
Maillisten: EU-Foerderinfo, EU-Info-IKT, EU-Info-Naturwissenschaften, EU-Info-Technologie, EU-Info-Medizin, EU-Info-GSE-WW, DAAD-Allgemein, DAAD-Europa West, DAAD-Europa Mittel-, Ost-, Süd-, DAAD-Asien-Afrika-Naher Osten

www.forschung-sachsen-anhalt.de   ·   Webdesign: w.media   ·   Impressum   ·   Technologie-Transfer-Zentrum ©2014