Sie sind hier: Startseite -> Mailliste Mailanzeigen

Bedienhinweise
Sie sehen die Detailansicht der von Ihnen gewählten Förderinformationsmail. Benutzen Sie die Navigationsleiste, um zur letzen Ansicht zurückzukehren. Gesuchte Begriffe sind hervorgehoben dargestellt. Zusätzlich empfehlen wird die Suchfunktion ihres Browers zu nutzen. D.h. üblicherweise über das Menü {Bearbeiten}/{Seite durchsuchen} oder auch den Tastaturbefehl {STRG}+{F} können Sie nach Begriffen innerhalb der Webseite suchen.

ERA-Net NanoSci; EU: FP6-2006-INNOV-10-Strand-2-4; ESA/INTAS:Earth Sciences and
erstellt am 29.03.2006, gütig bis 27.06.2006, Autor: Martina Hagen
Übersicht:
- ERA-Net NanoSci
- EU: FP6-2006-INNOV-10-Strand-2-4: PRO INNO Europe
- German-Israeli-Foundation: Pre-Proposal Submission GIF Program
- ESA/INTAS: call for research project proposals in the field of Earth Sciences and Environment
- VW-Stiftung: European Platform for Life Sciences, Mind Sciences, and the Humanities
- Europäische Kommission Gleichstellung von Männern und Frauen - Mitwirkung an lokaler Entwicklung
- Europäische Kommission: Intelligente Energie Europa (EIE)

- Alexander von Humboldt Stiftung: Sur-Place-Programm für Bosnien-Herzegowina (BiHSP) 2006/2007 - Stipendien
- DAAD: Lektor / Lektorin in der Türkei und der Ukraine
- DAAD: Stipendien für SprachassistenInnen

- Software & Support Verlag: Jax Innovation Award 2006
- Europäische Kommission: European Enterprise Award


ERA-Net NanoSci
----------------------------
Individuelle nanoskalige Objekte stehen im Mittelpunkt der ersten transnationalen Ausschreibung des European Research Area Network für Nanowissenschaften (NanoSci-ERA). Damit beabsichtigt NanoSci-ERA, neue, multidisziplinäre und risikoreiche Projekte aus der Grundlagenforschung in den Nanowissenschaften zu fördern. Anträge zur Förderung können ab sofort Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen, die in Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Israel, den Niederlanden, Österreich, Polen, Portugal, der Slowakei oder Spanien forschen.

Die Ausschreibung beschränkt sich auf Forschungsvorhaben, die grundsätzliche neue Erkenntnisse in der Fertigung, Analyse, Kontrolle oder Manipulation individueller nanoskaliger Objekte zum Ziel haben.

Ein gemeinsamer Antrag muss mindestens drei Partner aus mindestens drei verschiedenen Mitgliedsländern von NanoSci-ERA vorsehen. Höchstens fünf Partner aus mindestens vier Mitgliedsländern sind pro Antrag zugelassen. Bei dem Forschungsvorhaben sollte mindestens einer der Hauptantragsteller eine Nachwuchswissenschaftlerin oder ein Nachwuchswissenschaftler sein, deren Promotion nicht länger als acht Jahre (Stichtag 1. Januar 1998) zurückliegt.Alle anderen sollten geförderte Projekte aus den Nanowissenschaften vorweisen können, die ihnen von einer nationalen Förderorganisation frühestens ab 1.Januar 2001 zugesprochen wurden. Ein solches gefördertes Projekt qualifiziert nur eine Antragstellerin oder einen Antragsteller. Keiner der Antragsteller sollte sich an mehr als einem gemeinsamen Vorschlag beteiligen. Neue Kooperationen sowie die Teilnahme von Wissenschaftlerinnen sind erwünscht.

Projektvorhaben können mit höchstens 200 000 Euro pro Partner für maximal drei Jahre unterstützt werden. Der Förderbeginn ist 1. Januar 2007.

Das Antrags- und Begutachtungsverfahren ist zweistufig.
Forscherinnen und Forscher aus Deutschland sollten das Merkblatt zur Antragstellung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) beachten.
Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler können die Finanzierung der eigenen Stelle beantragen.

Fragen beantworten:
Dr. Agnieszka Hac, NanoSci-ERA-Sekretariat, Tel. +49 228/885-2843, E-Mail:
Agnieszka.Hac@dfg.de
Dr. Johanna Kowol-Santen, DFG, Tel. +49 228/885-2769, E-Mail:
Johanna.Kowol-Santen@dfg.de
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de/aktuelles_presse/information_fuer_die_wissenschaft/ausschreibungen_mit_internationalem_bezug/info_wissenschaft_09_06.html
http://www.nanosci-era.org
http://www.dfg.de/forschungsfoerderung/formulare/download/1_02e.pdf
Termin Projektskizze: 19. Mai 2006, 17 Uhr
---------------------------------------------------------------------------


EU: FP6-2006-INNOV-10-Strand-2-4: PRO INNO Europe
-------------------------------------------------------------
In support of the PRO INNO Europe initiative it is envisaged to better valorise existing statistical and benchmarking tools for innovation policy learning and cooperation. Based on the experience of the TrendChart initiative, these instruments will be further developed and reoriented towards the facilitation of innovation policy development and cooperation.
Strand 2: INNO-Policy Watch Budget: EUR 4,5 million
Strand 3: INNO-Views Budget EUR 0,75 million
Strand 4: INNO-Appraisal Budget EUR 0,5 million
Instrument: Specific Support Actions
Strand 2
The second strand aims to describe and analyse major innovation policy trends at national and regional levels across Europe, with the view to contributing to policy assessment and to identifying good practice examples. This strand (the INNO-Policy Watch) will build upon the current Innovation TrendChart Project, and shall result in the same type of deliverables, including country reports and a comprehensive database on national innovation policy actions. This information will be used, in conjunction with the statistical reports on innovation performance under the INNOMetrics strand, for innovation policy analysis and the identification of good practice.
To further facilitate innovation policy development, the scope of the current TrendChart activities will be extended, with the view to better taking into account regional aspects and new policy developments such as the support to eco-innovation including energy efficiency and to providing input into the INNO-Learning Platform. To this end, a strong network of national correspondents needs to be established and monitored. Mutual compatibility and consistency between different information systems developed by the Commission will be ensured, in particular with ERA-Watch (which focuses on the monitoring of research policies). Furthermore, the information dissemination aspects of the overall PRO INNO Europe initiative, including the development and maintenance of an Intranet and a public website, will be carried out under this strand. Common dissemination activities with Directorate General Research will also be envisaged.
Strand 3
The third strand of this action aims to explore new or better innovation policy instruments, by establishing a dialogue between public authorities, analysts, industry and academia on emerging innovation policy matters. This strand (the INNO-Views) will build upon the concept of the current TrendChart Workshops which shall be further developed in support of the objectives of the PRO-INNO Europe initiative. In particular, INNO-Views is considered as the pre-stage of the INNO-Learning Platform, identifying emerging innovation policy challenges and future options for action at European level.
Strand 4
The fourth strand of this action aims to contribute to the creation, consolidation and strengthening of an evaluation culture in Europe. This strand (INNO-Appraisal) shall become the reference point for the collection and further dissemination of evaluation results on innovation programme in Europe. A first objective of INNO-Appraisal is to establish an extensive, common knowledge base for the analysis of results of appraisal exercises of innovation policy initiatives. This will be done by taking stock of the knowledge already available through past and ongoing evaluation, monitoring, benchmarking, peer reviews and other assessment exercises at community, national or sub-national level. Activities presently carried out in the framework of the Innovating Regions in Europe (IRE) network will be included into this exercise.
Secondly, the results of INNO-Appraisal will be used as input into further innovation policy analysis (INNO-Policy Watch) and policy learning (INNO-Learning Platform) in view of promoting good practice and facilitating transnational cooperation. To this end, systematic links will be established with other activities under PRO INNO Europe, aiming at learning from past experience as widely as possible and building new innovation policy initiative on tested good practice.

http://fp6.cordis.lu/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP6DetailsCallPage&call_id=283#
http://fp6.cordis.lu/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP6DetailsCallPage&call_id=284
http://fp6.cordis.lu/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP6DetailsCallPage&call_id=285
Closing Date(s): 28 June 2006 at 17h00 (Brussels local time)
--------------------------------------------------------------------------------------


German-Israeli-Foundation: Pre-Proposal Submission GIF Program
------------------------------------------------------------------------------------
(GIF) The areas open for submission in 2006 are the
Life Sciences,
Agriculture and
Medicine (including Bioinformatics and Biotechnology, Biomedical Engineering and Veterinary Sciences).
The new regulation applies to all these areas, while the Social Sciences and Humanities are, at least for the time being, exempt. Applications in the Social Sciences and Humanities will be accepted in the regular format on 5 November 2006, together with the other full proposals.

The formal approval on the manner and form of submitting these pre-proposals, as well as the time schedule, will be made at the next GIF Board meeting, which shall be held in May 2006 in Berlin. However, since this meeting will be very close to the submission date, we would like to inform you of the details that have already been agreed upon, so that you can prepare yourselves in time.
http://www.gif.org.il/
Submission of pre-proposals: Until 15 June 2006
Deadline: 5/11/06
-----------------------------------------------------------------------------


ESA/INTAS: call for research project proposals in the field of Earth Sciences and Environment
----------------------------------------------------------
(INTAS) In 2006 INTAS launches a thematic call for research project proposals in the field of Earth Sciences and Environment, with a budget of Euro 900,000. This call is launched in co-operation with the European Space Agency (ESA), which will contribute through aligning existing resources within the GMES Services Element (GSE) activities, to support the projects selected by INTAS in order to bring partners in the NIS within the GMES framework.
Scope: Some environmental issues are currently recognized global concerns of growing importance, requiring more scientific knowledge to find practical, economically acceptable solutions. They include topics of particular interest for some geographic areas of the NIS countries, such as water management and carbon stock balance.
The scope of the call covers two thematic areas:
-Water management and quality;
-Global climate change focussing on carbon stocks.
http://www.intas.be/index.asp?s=2_0&uid
http://www.intas.be/documents/FO/Calls_2006/Collaborative%20Call%20ES&E%202006%20-%20Final%20Announcement.pdf
Deadline for submission: 8 June 2006, 13H00 (Brussels time)
-------------------------------------------------------------------------------


VW-Stiftung: European Platform for Life Sciences, Mind Sciences, and the Humanities
-------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Plattform soll die Vernetzung von Nachwuchsforschern und -forscherinnen vorantreiben, die im Grenzbereich von kognitiven Neurowissenschaften sowie Geistes- und Gesellschaftswissenschaften arbeiten ¿ und zwar explizit über Disziplinen- und Ländergrenzen hinweg. Ziel ist es, Exzellenz auf diesem Wissensgebiet zu fördern und das neu entstehende Forschungsfeld spürbar voranzubringen
Als erster Schritt ist für Herbst 2006 ein Workshop geplant. Dort werden Forschungsthemen identifiziert und Arbeitsgruppen etabliert, die in der Folge diese Themen weiter bearbeiten. Auch diese Phase wird von der Stiftung begleitet; mittelfristig besteht zudem die Möglichkeit, einzelne Pilotprojekte zu unterstützen.
Die maximal 40 Teilnehmer des Workshops können sich über einen Wettbewerb qualifizieren. Die Bewerber sollen das eigene Forschungsthema darstellen, in einem Abstract ein kleines Projekt formulieren und die Motivation der Bewerbung erläutern.
http://www.volkswagenstiftung.de/foerderung/offen-fuer-aussergewoehnliches/european-platform.html
http://www.volkswagenstiftung.de/fileadmin/downloads/merkblaetter/European_Platform_Call_for_Proposals.pdf
Wettbewerb: ab sofort bis zum 1. Juni 2006
--------------------------------------------------------------------------


Europäische Kommission Gleichstellung von Männern und Frauen - Mitwirkung an lokaler Entwicklung
---------------------------------------------------------------------------
(EU-Informationsbüro Sachsen-Anhalt) Die Europäische Kommission hat zur Einreichung von Vorschlägen für transnationale Projekte aufgerufen, die im Rahmen des Aktionsprogramms der Gemeinschaft betreffend die Gemeinschaftsstrategie für Gleichstellung von Frauen und Männern gefördert werden sollen. Als Schwerpunktthema ist für 2006 vorgesehen: Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern, insbesondere im Bereich der lokalen Entwicklung.
An den Projekten müssen Akteure aus mind. 3 Mitgliedstaaten des EWR (EU + Island, Liechtenstein, Norwegen) oder den Beitrittskandidaten Bulgarien und Rumänien mitwirken.
Antragsunterlagen: http://europa.eu.int/comm/employment_social/emplweb/tenders/tenders_decfm?id=105
http://europa.eu.int/comm/employment_social/gender_equality/actions/calls_de.html
Bewerbungsfrist: 28.04.06
--------------------------------------------------------------------------------


Europäische Kommission: Intelligente Energie Europa (EIE)
--------------------------------------------------------------------------------
(EU-Informationsbüro Sachsen-Anhalt) Bei der Generaldirektion Energie und Verkehr können jetzt Anträge zur Kofinanzierung von Konferenzen und Veranstaltungen eingereicht werden. Gefördert werden Leitaktionen und thematische Prioritäten des Arbeitsprogramms 2003-2006 mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung im Bereich der Energie.
Finanzhilfen: maximal 40.000 Euro
Antragsunterlagen: http://europa.eu.int/comm/energy/intelligent/call_for_proposals/call_library_en.htm
Bewerbungsfrist: 28.04.06
-----------------------------------------------------------------------------



Alexander von Humboldt Stiftung: Sur-Place-Programm für Bosnien-Herzegowina (BiHSP) 2006/2007 - Stipendien
---------------------------------------------------------
Ziel des BiHSP-Stipendienprogramms ist es, die Kontakte bosnisch-herzegowinischer Nachwuchswissenschaftler zu deutschen Hochschulen zu intensivieren, gemeinsame Forschungsprojekte auf den Weg zu bringen und dadurch einen Beitrag zum Verbleib des Hochschullehrernachwuchses an bosnisch-herzegowinischen Hochschuleinrichtungen zu leisten.

Im Zentrum des Programms steht ein Jahresstipendium, bestehend aus einer 9-monatigen Stipendienförderung vor Ort in Verbindung mit einem angeschlossenen 1-3-monatigen Aufenthalt an der deutschen Partnerhochschule. Die Förderungsdauer beginnt in der Regel am 1.10. des Antragsstellungsjahres und geht über 12 Monate bis zum 30.09. des Nachfolgejahres. Während der Förderungsdauer sollen die Stipendiaten unter gemeinsamer Betreuung von bosnisch-herzegowinischen und deutschen Hochschullehrern eine Abschlussarbeit anfertigen und/oder an der Lehre ihrer Hochschule mitwirken.

Die BiHSP-Stipendien sind für hervorragende Studierende aller Fachrichtungen bestimmt, die in Bosnien-Herzegowina eine Diplom- bzw. Magisterarbeit schreiben und eine weitere wissenschaftliche Karriere anstreben. Die Stipendiaten erhalten für die Vorbereitung ihrer Abschlussarbeit an der bosnisch-herzegowinischen Hochschule ein Stipendium von monatlich 102 Euro für maximal 9 Monate. Für alle Stipendiaten wird ferner ein bis zu 3-monatiger Deutschlandaufenthalt an der deutschen Gasthochschule finanziert. Die Stipendiaten müssen während ihres Studienjahres in Bosnien-Herzegowina die dafür notwendigen Deutschkenntnisse erwerben. Die Stipendien sind nicht verlängerbar.

Zur Programmabstimmung, Auswahl der Kandidaten und wissenschaftlichen Betreuung kann bei Bedarf pro Jahr jeweils eine Reise eines deutschen und/oder bosnischen Hochschullehrers finanziert werden.

Weitere Informationen erteilt
DAAD
Referat 324
Thomas Zettler
Tel. 0228/882-110
Email Zettler@daad.de
Monika Schumacher
Tel. 0228/882-268
Email Schumacher@daad.de
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/hochschulen/wiederaufbau/bihsp/05456.de.html
Bewerbungsfrist ist der 28.04.2006.
----------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Lektor / Lektorin in der Türkei und der Ukraine
--------------------------------------------------------------------------
http://www.daad.de/ausland/lehren-im-ausland/lektoren/05861.de.html
Bewerbungen erbeten bis: 18.04.2006
----------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Stipendien für SprachassistenInnen
----------------------------------------------------------
http://www.daad.de/ausland/lehren-im-ausland/sprachassistenten/05843.de.html
Bewerbungen erbeten bis: 18.04.2006

-------------------------------------------------------------------------------



Software & Support Verlag: Jax Innovation Award 2006
----------------------------------------------------------------------
Als Preisgeld werden insgesamt 20.000 Euro für die besten europäischen Beiträge zu Java und Eclipse ausgelobt.
Preisträger des JAX Innovation Award können Unternehmen oder Einzelpersonen, Open Source-Projekte oder Universitäten sowie jede andere Organisation aus Europa sein, die sich um zukunftsweisende, impulsgebende Innovationen für die Java- und Eclipse-Welt verdient gemacht haben.
Dabei kann es sich um ein Produkt, eine Technologie, ein Forschungsthema, ein Open Source-Projekt, eine Organisation, ein Buch oder um einen beliebigen anderen Beitrag handeln.

Der Award honoriert solche Beiträge, die die Java- und Eclipse-Welt zukunftsweisend und nachhaltig inspirieren.
Weitere Informationen:
http://www.jax-award.com/jax_award/index.php
Einsendeschluss: 18. April 2006
--------------------------------------------------------------------------------------


Europäische Kommission: European Enterprise Award
---------------------------------------------------------------------------
Die Europäische Kommission zeichnet im Jahr 2006 erstmals herausragende Leistungen lokaler und regionaler Behörden sowie von öffentlich-privaten Partnerschaften mit dem in fünf Kategorien vergebenen European Enterprise Award aus. Prämiert werden Maßnahmen, die das Unternehmertum durch Schaffung eines unternehmerfreundlichen Umfelds auf lokaler bzw. regionaler Ebene fördern. Ausgelobt wird dieser Preis in den 25 Mitgliedstaaten der EU, ferner in Bulgarien, Island, Norwegen, Rumänien und der Türkei.
http://europa.eu.int/comm/enterprise/entrepreneurship/smes/awards/index_de.htm
Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2006.
----------------------------------------------------------------
Maillisten: EU-Foerderinfo, EU-Info-IKT, EU-Info-Naturwissenschaften, EU-Info-Technologie, EU-Info-Medizin, EU-Info-GSE-WW, DAAD-Allgemein, DAAD-Europa Mittel-, Ost-, Süd-

www.forschung-sachsen-anhalt.de   ·   Webdesign: w.media   ·   Impressum   ·   Technologie-Transfer-Zentrum ©2014