Home Forschungsportal Schnellsuche Forschungsportal Kontakt
Sie sind hier: Index -> Mailliste Mailanzeigen

Instructions for use
You see the details of the chosen information e-mail. Please use the navigation-bar to get back to the last view.

ESF: Research Networking Programmes; BMBF: Forschungsmarketing; DAAD
erstellt am 19.07.2006, gütig bis 17.10.2006, Autor: Martina Hagen
Übersicht:
- BMBF: Forschungsmarketing Ideenwettbewerb für Forschungs- und Entwicklungsnetze (Region Mittel-, Ost- und Südosteuropa), Termin: 11.08.2006
- ESF: Research Networking Programmes, Deadline: 30 October 2006; 17.00hrs CET
- EU: Dienstleistungsauftrag Abschlussbewertung des eTEN Programms, Termin: 10.08.2006
- BMBF: Korean-German Science & Technology Collaborative Committee, 28.08.2006
- BMBF: Deutsch-Brasilianischen Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie, Termin: 22.09.2006

- Deutsch-Französische Hochschule: Deutsch-französische Promotionen, Termin: 31.10.2006
- Alexander von Humboldt Stiftung: Reisestip für Doktoranden nach Japan, Nächster Termin: 01.09.2006
- Fyssen Foundation: Grants for post-doctural researchers, October 31, 2006
- Stiftung DGIA: Reisestipendien, Termin: 30. September 2006

- Fyssen Foundation: International Prize EVOLUTION OF HUMAN SOCIETES, October 31, 2006
- P&G: Animal Welfare and Alternative Awards, Deadline August 11, 2006
- Freundeskreis des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin (FK-JDZB): ¿JDZB-Wissenschaftspreis für Naturwissenschaften¿, Termin: 31.10.2006
- Stiftung für Kanada-Studie: Wissenschaftlerpreis 2007

- EU/Sachsen-Anhalt: Open Days 2006 Europäische Woche der
Regionen und Städte in Brüssel
- EU: Studie zu den Vergütungen von Forschern in den öffentlichen und privaten Sektoren
- EU-Kommission: Verkehrslogistik
- Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH: Heinz Nixdorf Programm, 30.09.2006

- DAAD: Ingenieurausbildung in Äthiopien, Termin: 5.8.2006
- DAAD: Hochschulprojekte in Pakistan, Termin: 15.09.2006
- DAAD: Joint Transnational Research Programme on Cancer, Deadline 15 August 2006
- DAAD: Summer Schools im Ausland 2007, 29.09.2006
- DAAD: 5. Deutsche Sommerakademie 2007


BMBF: Forschungsmarketing Ideenwettbewerb für Forschungs- und Entwicklungsnetze (Region Mittel-, Ost- und Südosteuropa), Termin: 11.08.2006
-----------------------------------------------------------------
Die Initiative der Bundesregierung zum internationalen Marketing für den Forschungsstandort Deutschland soll in wichtigen Zielländern die Attraktivität Deutschlands und seiner Forschungslandschaft vorstellen.
Mittel-, Ost- und Südosteuropa zählen bereits seit einigen Jahren zu den dynamischen Wirtschaftsregionen der Welt. Deshalb fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ab sofort mit einem Ideenwettbewerb Forschungsmarketingmaßnahmen innovativer Forschungs- und Entwicklungsnetze in diesem Raum.

Ziele der Förderbekanntmachung sind u.a.

- Ausbau und Vertiefung von bi- und multilateralen FuE-Kooperationen zwischen deutschen Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen mit mittel-, ost- und südosteuropäischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen;
- Steigerung der Erfolge deutscher Forschungseinrichtungen bei der Auftragsforschung auf internationalen Märkten;
- Einbindung von qualifizierten Wissenschaftlern und Ingenieuren in gemeinsamen Konsortien in prioritären Forschungs- und Technologiegebieten;
- Aufbau regionaler grenzüberschreitender Kompetenznetze; Bildung attraktiver Kompetenzknotenpunkte.

Um diese Ziele zu erreichen, sollen zielgruppen- und themenspezifische Forschungsmarketingmaßnahmen der FuE-Netze gefördert werden, die in die Gesamtkonzeption und die Strategie des Netzes integriert werden, den Aspekt der Nachhaltigkeit beinhalten und möglichst die gesamte Wertschöpfungskette abdecken. Schwerpunkte sind anwendungsorientierte Forschungsthemen, die den Förderprogrammen des BMBF zugeordnet werden können.
Die Förderung zielt auf folgende zielgruppenspezifische Aktivitäten:

- Präsentation des FuE-Netzes in Mittel-, Ost- und Südosteuropa (z.B.
Beteiligung an Fachmessen und Kongressen);
- Maßnahmen zur Auswahl und Einbindung geeigneter mittel- ost- und südosteuropäischer Cluster sowie Kooperationspartner in das deutsche FuE-Netzes vor Ort;
- Auf- und Ausbau eines eigenen Netzwerkes in der Region;
- Stärkung der Präsenz des deutschen FuE-Netzes vor Ort;
- Maßnahmen zur Einbindung von qualifizierten Wissenschaftlern und Ingenieuren in Kooperationen und gemeinsame Konsortien; -Weitere Aktivitäten zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Netze durch Know-how-Austausch mit Partnern aus der Region (z.B. Fachseminare, Symposien).

Die Durchführung der Forschungsmarketingaktivitäten mit einer Zeitdauer von bis zu 6 Monaten soll im Zeitraum von September 2006 bis Februar 2007 erfolgen.
Kontakt:
Internationales Büro des BMBF beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) Königswinterer Straße 522-524
D-53227 Bonn
Tel.:++49 228 3821 453
Fax: ++49 228 3821 444
Weitere Informationen:
http://www.internationale-kooperation.de/nachricht5756.htm
---------------------------------------------------------------------------------


ESF: Research Networking Programmes, Deadline: 30 October 2006; 17.00hrs CET
-------------------------------------------------------------------
(ESF) An ESF Research Networking Programme is a networking activity bringing together nationally funded research activities for four to five years, to address a major scientific issue or a science-driven topic of research infrastructure, at the European level with the aim of advancing the frontiers of science.
Key objectives include:
- creating interdisciplinary fora;
- sharing knowledge and expertise;
- developing new techniques;
- training young scientists.
A successful Programme proposal must show high scientific quality and also demonstrate added value by being carried out at a European level rather than by individual research groups at the national level.
Proposals may be submitted in any or across several of the following broad scientific fields:
- Biomedical Sciences
- Life, Earth and Environmental
- Physical and Engineering Sciences
- Humanities
- Social Sciences
- Science driven issues of Research Infrastructures in any of the above fields
http://www.esf.org/esf_genericpage.php?language=0§ion=2&domain=0&genericpage=2309
------------------------------------------------------------------------------


EU: Dienstleistungsauftrag Abschlussbewertung des eTEN Programms, Termin: 10.08.2006
-----------------------------------------------------------------------------------
Budget: 300.000 Euro
http://cordis.europa.eu/fp6/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP6DetailsTenderPage&call_id=296
-------------------------------------------------------------------------------------


BMBF: Korean-German Science & Technology Collaborative Committee, 28.08.2006
----------------------------------------------------------------
(BMBF, Internationale Kooperationen) On the occasion of the second Committee meeting in Seoul in October 2004, MOST and BMBF agreed on additional funding programme under the title of Korean-German Science & Technology Collaboration Advancement Program to extend basic R&D cooperation within the framework of the Committee.. The following topics are envisaged for 2006:
- basic physical research, optical technologies, nanotechnology and materials research
- life sciences, in particular biotechnology, biomedical research, health research and neurosciences
- environmental research and technology as well as earth system research and management.
Different funding measures are available in line with the two objectives of extending existing and initiating new collaborations within the framework of the Committee:
If contacts already exist, the following measures to initiate or prepare joint projects on the above-mentioned topics can be promoted with BMBF funds:
- Exchanges of experts
- Workshops
- Exploratory trips

If contacts are to be newly established or potential partners in Korea are to be sought for cooperation within the framework of the above-mentioned topics, funds can be made available to cover travelling expenses (per application a maximum of 2 flights Economy Class and a per diem of 107 Euro for stays of up to 5 working days).
Contact: Internationales Büro des BMBF beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Nathalie Brew, Heinrich-Konen-Str. 1, 53227 Bonn
E-mail: nathalie.brew@dlr.de, Phone: +49 228 3821 454
http://www.internationales-buero.de/de/2465.php
-------------------------------------------------------------------------------------


BMBF: Deutsch-Brasilianischen Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie, Termin: 22.09.2006
------------------------------------------------------------------------
(BMBF, Internationale Kooperationen) Durch die Förderung des Wissenschaftleraustausches in gemeinsamen Projekten soll die Zusammenarbeit in Forschung und technologischer Entwicklung zwischen Deutschland und Brasilien unterstützt werden. Bevorzugt werden anwendungsnahe Projekte und Projekte mit Industrie/KMU-Beteiligung.
Die Laufzeit der Projekte beträgt maximal 3 Jahre.
Förderschwerpunkte
- Biotechnologie
- Nanotechnologie
- Gesundheitsforschung
- Informationstechnologie
- Nachhaltigkeit mit den Schwerpunkten Produktionssysteme, Nutzungskonzepte für Biologische Ressourcen, Landnutzung, Klimaschutzstrategien
Die koordinierende Stelle in Deutschland ist:
Internationales Büro des BMBF, Heinrich-Konen-Str. 1, 53227 Bonn
Tel.: +49-228-3821-434, Email: matthias.frattini@dlr.de
http://www.internationales-buero.de/de/1064.php
----------------------------------------------------------------------------------


Deutsch-Französische Hochschule: Deutsch-französische Promotionen, Termin: 31.10.2006
---------------------------------------------------------------------------------------
(BMBF, Internationale Kooperationen) Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) fördert auch in diesem Jahr deutsch-französische Promotionen, so genannte Cotutelle de thèse. Die Stipendiaten erhalten für einen Zeitraum von maximal drei Jahren eine Förderung von bis zu 4.500 Euro. Die mit dem interkulturellen Mehrwert dieser Dissertation einhergehenden Mehrkosten sollen durch diese subsidiäre DFH-Förderung aufgefangen werden.
Die Cotutelle ermöglicht Doktoranden im Rahmen einer Dissertationsarbeit grenzüberschreitend an zwei Hochschulen zu promovieren. Voraussetzung für die Aufnahme einer Cotutelle ist eine Vereinbarung zwischen einer deutschen und französischen Hochschule. Die Besonderheit einer deutsch-französischen Promotion liegt in der gemeinsamen Betreuung und Begutachtung durch einen deutschen und französischen Hochschullehrer.
http://www.dfh-ufa.org/2096+M5017a9b29ef.html
http://www.dfh-ufa.org/uploads/media/dfh_2007-08_ausschreibung_integrierte_studiengaenge_01.doc
-----------------------------------------------------------------------------------------


Alexander von Humboldt Stiftung: Reisestip für Doktoranden nach Japan, Nächster Termin: 01.09.2006
---------------------------------------------------------------------
(BMBF, Internatonale Kooperationen) Mit dem gemeinsam von der Alexander von Humboldt-Stiftung und den Humboldt-Vereinigungen in Japan eingerichteten Programm sollen deutsche Nachwuchswissenschaftler gefördert werden, die zu einem japanbezogenen Thema forschen. Das Stipendium richtet sich an Doktoranden, welche an Instituten arbeiten, an denen japanbezogene Forschung durchgeführt wird, und sollte vorzugsweise für eine Forschungsreise nach Japan verwendet werden. Dieses Programm soll der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Japan und Deutschland dienen.
http://www.avh.de/de/programme/stip_deu/japan.htm
------------------------------------------------------------------------------------


Fyssen Foundation: Grants for post-doctural researchers, October 31, 2006
------------------------------------------------------------------------------------
The aim of the Fyssen Foundation is to "encourage all forms of scientific inquiry into cognitive mechanisms, including thought and reasoning, which underlie animal and human behavior; their biological and cultural bases, and phylogenetic and ontogenetic development".
The Foundation supports research in ethology, psychology, neurobiology, anthropology, ethnology, human paleontology and archaeologie.Within the context of general activities, the Fyssen Foundation will award : RESEARCH GRANTS

They are intended to support post-doctoral researchers, under 35 years of age in the biological sciences and under 40 years of age in the human sciences, rather already holder of a post, who wish to work independently by establishing around them a research team to achieve a collective scientific operation in a laboratory in France and who will work in keeping with the Foundation's goals. Priority will be given to researchers who will develop their project in a different laboratory from the one they received their doctorate (Ph.D.) and from the laboratory(ies) where they are working at present.

The research grant could range from 15000 to 30000 euros without renewal. The financing for equipments above 7500 euros is excluded.
Secrétariat de la Fondation Fyssen, 194 rue de Rivoli - 75001 PARIS France
http://www.fondation-fyssen.org/subventionsUS.html
-------------------------------------------------------------------------------------


Stiftung DGIA: Reisestipendien, Termin: 30. September 2006
-------------------------------------------------------------------------------
Die Stiftung DGIA vergibt Reisestipendien an jüngere GeisteswissenschaftlerInnen. In einem auf zwei Jahre befristeten Reisestipendienprogramm werden mit Hilfe der Peters-Beer-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) jährlich bis zu vier Stipendien vergeben. Bewerben können sich hoch qualifizierte Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler bis zum Alter von 40 Jahren aus dem In- und Ausland. Promotion wird in der Regel vorausgesetzt.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler führen ein selbst gewähltes Forschungsvorhaben in bis zu drei Gastländern der Institute der Stiftung DGIA durch. Die Stipendien haben jeweils eine Gesamtlaufzeit von bis zu drei Monaten und können in bis zu drei Gastländern der Stiftungsinstitute absolviert werden. Die Aufenthalte dienen der Recherche insbesondere in Bibliotheken oder Archiven des jeweiligen Gastlandes. Es wird erwartet, dass länderübergreifende Studien entstehen, die der Forschung neue und originelle Impulse verleihen. Die Forschungsaufenthalte sollen innerhalb von 12, maximal aber innerhalb von 24 Monaten absolviert werden. Die Reisebeihilfen werden pro Gastland für höchstens einen Monat (28 Tage) gewährt.
Weitere Informationen:
http://www.stiftung-dgia.de/deutsch/foerderung/dgia-stip/reisestip.php
-------------------------------------------------------------------------------


Fyssen Foundation: International Prize EVOLUTION OF HUMAN SOCIETES, October 31, 2006
----------------------------------------------------------------------------
The aim of Fyssen Foundation is to "encourage all forms of scientific inquiry into cognitive mechanisms, including thought and reasoning, which underlie animal and human behaviour ; their biological and cultural bases, and phylogenetic and ontogenetic development".

For this purpose, an INTERNATIONAL PRIZE . is awarded annually to a scientist who has conducted distinguished research in the areas supported by the Foundation such as ethology, paleontology, archaeology, anthropology, psychology, epistemology, logic and the neurosciences.
Topic for the next International Prize of 50 000 euros : EVOLUTION OF HUMAN SOCIETES
http://www.fondation-fyssen.org/prixUS.html
-----------------------------------------------------------------


P&G: Animal Welfare and Alternative Awards, Deadline August 11, 2006
------------------------------------------------------------------------
With the support of P&G, EUROTOX and Humane Society International present the 2006 European Animal Welfare and Alternatives Awards. Awards of Euro 25.000 will be presented in each of the following categories:
- Alternatives: In recognition of contributions to the research and development of alternative methods or research in toxicology and mechanistic risk assessment that result in reduced animal use;
- Welfare: In recognition of contributions to laboratory science or education related to improvements in animal welfare; and
- Local Community Initiative: To assist community organizations that promote animal welfare.
The awards provide support and encouragement to key scientists active in these areas, emphasize the role of good science in finding solutions and fund animal welfare activities at a community level that might not otherwise be funded.

Eligibility and Geography
All applicants must be located in the European region. The Alternatives and Welfare Awards will be open to individual scientists. Individuals or organizations will be considered for the Local Community Initiative Award.

Application
Alternatives: Applications will be limited to a two-page summary detailing the contribution of the candidate to the research and development of alternative methods or research in toxicology and mechanistic risk assessment that results in reduced animal use (based on the principles of refinement, reduction and replacement). Reference should be made to key publications that detail the contributions, as well as any evidence of regulatory or other (quasi-) official endorsement. The application should be endorsed by a peer at a separate institution with appropriate knowledge of the candidate.

Applications for awards should be sent to animalresearch.im@pg.com with the relevant subject heading (Alternatives Award, Welfare Award or Local Community Award) dependent upon the award being applied for. Any inquiries also may be submitted to the same e-mail address with the heading Award Query.
http://www.pg.com/science/awa_awards_application.jhtml
----------------------------------------------------------------------------


Freundeskreis des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin (FK-JDZB): ¿JDZB-Wissenschaftspreis für Naturwissenschaften¿, Termin: 31.10.2006
--------------------------------------------------------------
(BMBF: Internationale Kooperationen) Der Preis dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in den Naturwissenschaften in Deutschland und Japan.
Der Preis wird im jährlichen Wechsel an einen japanischen Wissenschaftler in Deutschland und einen deutschen Wissenschaftler in Japan (Altergrenze: 40) für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit, die in der Regel nach der Promotion entstanden sein soll, verliehen. Im Jahr 2006 kann ein Vorschlag für einen deutschen Wissenschaftler in Japan eingereicht werden.

Vorschläge werden im Frühjahr/Sommer eines jeden Jahres vom Vorstand des FK-JDZB eingeholt. Dem Vorschlag muss eine ausführliche Begründung beigefügt sein. Sie soll erkennen lassen, inwieweit die Veröffentlichungen des(r) Kandidaten(in) den Stand der Wissenschaft darstellen, an welcher Stelle die eigene Arbeit einsetzte und welche wesentlichen Fortschritte erzielt wurden. Ferner sollten die Veröffentlichungen in den letzten zwei Jahren erschienen sein.

Der(Die) Preisträger(in) wird vom Arbeitskreis Naturwissenschaften des FK-JDZB empfohlen und vom Vorstand des FK-JDZB benannt. Der Preis wird im Dezember des entsprechenden Jahres vergeben.
Kontakt:
Tatjana Wonneberg Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin Saargemünder Str. 2, 14195 Berlin,
Germany twonneberg@jdzb.de
http://www.internationale-kooperation.de/index.php?fm=5756 siehe Preise
---------------------------------------------------------------------------------------


Stiftung für Kanada-Studie: Wissenschaftlerpreis 2007
------------------------------------------------------------------------
(BMBF: Internationale Kooperationen) Die Stiftung für Kanada-Studien hat einen Wissenschaftlerpreis ausgeschrieben, der mit 2.500 Euro dotiert ist. Vergeben wird der Preis für ein wissenschaftliches Einzelwerk zur Kanadistik und dem breiten Spektrum Kanada-bezogener Forschung.
Vorgeschlagen werden können von dritter Seite Monographien (einschließlich Promotions-/Habilitationsschriften, jedoch keine Sammelbände) von Autoren aus den deutschsprachigen Ländern, die innerhalb der letzten drei Jahre publiziert wurden. Vorschlagsberechtigt sind Mitglieder der Gesellschaft für Kanada-Studien, Lehrende und Forschende aus der deutschsprachigen und kanadischen Wissenschaftslandschaft.
Prof. Dr. Rainer-Olaf Schultze
Institut für Kanada-Studien
Universität Augsburg, Telefon: 821 598 5177, E-Mail: : Kanada.Institut@phil.uni-augsburg.de
http://www.internationale-kooperation.de/index.php?fm=5756 siehe Preise
------------------------------------------------------------------------------



EU/Sachsen-Anhalt: Open Days 2006 Europäische Woche der
Regionen und Städte in Brüssel
-----------------------------------------------------------------------
(EU-Verbindungsbüro Sachsen-Anhalt) Die Vorbereitungen für die Open Days 2006, die in Brüssel vom 9. bis 12. Oktober stattfinden, sind fast abgeschlossen und Anmeldungen für die 111 Workshops und Seminare können jetzt getätigt werden. Das Thema dieses Jahres ist ¿ In Europas Regionen und Städte investieren¿ ¿ Öffentliche und private Partner für Wachstum und Beschäftigung. Sachsen-Anhalt wird mit seinen Partnern am 11.10.2006 in Brüssel Workshops unter dem Oberbegriff ¿Realising Best Pratices in Europe¿ abhalten. Das vorläufige Programm der Veranstaltung besteht aus 3 Teilen:
- Einer politischen Eröffnung (vormittags von 9 bis 11 Uhr) mit dem Thema
Regionale Netze, ein Instrument für die Europäische Integration.
- Einem Workshop (von 11:30 bis 13:30 Uhr) mit dem Thema Rolle und Arbeitsmethoden regionaler Netze in der Europäischen Union.
- Einem Workshop (von 14:00 bis 16:00 Uhr) mit dem Thema ¿Zukünftiger Rahmen für die Zusammenarbeit regionaler Netze- insbesondere der Finanzierung von Folgeaktivitäten.

Im Rahmen der Open Days wird zusätzlich eine dezentrale Veranstaltung in
der federführenden Region stattfinden. Das Fraunhofer Institut wird diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verbindungsbüro Brüssel am 12.10.2006 in Magdeburg ausrichten.
Anmeldungen sind nur möglich unter:
http://ec.europa.eu/regional_policy/conferences/od2006/index.cfm
http://ec.europa.eu/regional_policy/conferences/od2006/registration.cfm?nmenu=4
--------------------------------------------------------------------------------------


EU: Studie zu den Vergütungen von Forschern in den öffentlichen und privaten Sektoren
---------------------------------------------------------
Die Europäische Kommission hat eine Studie zur Bewertung der Vergütungen von Forschern in den öffentlichen und privaten Sektoren in der Europäischen Union und in den, an das Rahmenprogramm assoziierten Ländern gestartet. Als Forscher wird derjenige definiert, der mindestens 50 Prozent seiner/ihrer Zeit der Ausführung von Forschungstätigkeiten widmet.
Weitere Informationen:
http://www.carsa.es/research/InitialEmail.htm
-----------------------------------------------------------------


EU-Kommission: Verkehrslogistik
----------------------------------------------
(EU-Informationsbüro Sachsen-Anhalt) Die Kommission hat eine Mitteilung über die Güterverkehrslogistik verabschiedet.
In der Mitteilung wird die Notwendigkeit einer Gesamtstrategie zur Verbesserung der Verkehrslogistik hervorgehoben und der Debatte im Hinblick auf die Ausarbeitung eines Aktionsplans zur Förderung dieser Logistik im Frühjahr 2007 eine Richtung verliehen. Durch die Verkehrslogistik lassen sich die Güterströme optimieren. Damit ist die Logistik ein unverzichtbares Instrument, um den Herausforderungen einer zunehmenden Mobilität und des Wettbewerbs begegnen zu können. Die Logistik gehört auch zu den Instrumenten, mit denen sich Mobilität und ihre negativen Folgen wie Umweltverschmutzung, Verkehrsüberlastung und Abhängigkeit von Energie voneinander entkoppeln lassen.
Logistik umfasst die Organisation und Durchführung von Verkehrs- und Lagerungsdiensten mit dem Ziel einer effizienten Gestaltung der Güterversorgungskette. Die jährlichen Logistikausgaben in Europa belaufen sich auf eine Billion Euro. Die Logistikkosten machen im Durchschnitt 10 % bis 15 % der
endgültigen Kosten der Fertigerzeugnisse aus. Obwohl es sich bei der Entwicklung der Verkehrslogistik in erster Linie um eine Aufgabe für die Industrie handelt, kommt den staatlichen Stellen bei der Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen, in denen sich die industriellen Tätigkeiten entwickeln können, eine wesentliche Rolle zu. Die Logistik ist eine Priorität für die Europäische Kommission, da fortschrittliche und integrierte Lösungen dazu beitragen können, die Verkehrsdienste zu optimieren und die Mobilität von ihren Auswirkungen wie Umweltverschmutzung, Verkehrsüberlastung und Abhängigkeit von Energie zu entkoppeln. Außerdem begünstigt die Logistik das Wachstum und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Unternehmen.
Die Kommission nimmt verschiedene Aktionsbereiche in Angriff, die dem Logistikmarkt eine effiziente Entwicklung ermöglichen können:
Auf diese Mitteilung und die sich anschließenden Konsultationen der europäischen
Organe und Interessengruppen wird die Ausarbeitung eines Aktionsplanes für die Güterverkehrslogistik im Jahr 2007 folgen.
Details:
http://ec.europa.eu/transport/logistics/index_en.htm
---------------------------------------------------------------------------------------


Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH: Heinz Nixdorf Programm, 30.09.2006
---------------------------------------------------------------------------------------------
(BMBF: Internationale Kooperationen) Seit 1994 ermöglichte die Gesellschaft so fast 500 jungen Deutschen eine Praxisqualifizierung in acht asiatischen Ländern. Auch im nächsten Jahr haben etwa 50 Nachwuchsführungskräfte wieder die Chance, an diesem besonderen Stipendienprogramm teilzunehmen.
China, Indien, Indonesien, Japan, Malaysia, Südkorea, Vietnam und Taiwan sind die Zielländer. Bewerben können sich Absolventen und Berufstätige bis 30 Jahre mit technischer oder kaufmännischer Berufs- oder Hochschulbildung, gerne aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie.
Kontakt: Kontakt
InWEnt gGmbH
Abteilung Asien/Pazifik
Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn, Telefon: 0228 44 60 -1293
http://www.inwent.org/themen_reg/themen/aussenwirtschaft/pe/heinznixdorfprogramm/index.de.shtml
---------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Ingenieurausbildung in Äthiopien, Termin: 5.8.2006
----------------------------------------------------------------------
(DAAD) Im Rahmen einer umfassenden Wirtschafts- und Bildungsreform der äthiopischen Regierung wird von der deutschen Entwicklungszusammenarbeit das ¿Engineering Capacity Building Program (ECBP)¿ unterstützt. Für die dabei geplante Reform der universitären Ingenieurausbildung sucht der DAAD hoch engagierte, erfahrene Ingenieure / Ingenieurinnen für die Universität Addis Ababa / Äthiopien.

Der DAAD bittet um Interessensbekundungen deutscher Hochschullehrer und Wissenschaftler, die bereit sind, sich auch im Rahmen längerfristiger Auslandsaufenthalte in diesem Projekt zu engagieren.
http://www.daad.de/ausland/foerderungsmoeglichkeiten/ausschreibungen/06213.de.html
-----------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Hochschulprojekte in Pakistan, Termin: 15.09.2006
-----------------------------------------------------------------------------------
(DAAD) In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und deutschen Partnerhochschulen plant die Regierung Pakistans die Errichtung einer Technischen Universität und einer Fachhochschule nach deutschen Mustern in Lahore/Pakistan. Der Lehrbetrieb soll unter Beteiligung einer größeren Zahl deutscher Hochschullehrerinnen/Hochschullehrer im Herbst 2008 beginnen.
Der DAAD bittet hiermit um Interessensbekundungen deutscher Hochschullehrerinnen/Hochschullehrer, Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler und Hochschuladministratorinnen/Hochschuladministratoren, die bereit sind, sich auch im Rahmen längerfristiger Auslandsaufenthalte in diesem Projekt zu engagieren.
http://www.daad.de/ausland/lehren-im-ausland/dozenten/06208.de.html
-------------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Joint Transnational Research Programme on Cancer, Deadline 15 August 2006
--------------------------------------------------------------------------------------
(DAAD) The National Cancer Institute (INCa) of France and the German Academic Exchange Service (DAAD), acting on behalf of the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF), are delighted to announce a new Joint Transnational Research Programme on Cancer.

Under this Programme, INCa and DAAD aim to jointly fund the training of future generations of cancer researchers and so to foster long-term relationships between cancer researchers in France and Germany. This Joint Transnational Programme will be flexible enough in its design to meet a variety of research priorities and needs of common interest.

The Joint INCa / DAAD Transnational Research Programme on Cancer provides up to 50,000 euro of support for scientific exchange between a French and a German research team involved in a defined collaborative research project in the field of cancer. It is anticipated that the principal investigators will have a clinical or scientific training and will hold MD or PhD qualifications. All high quality project applications of up to 24 months¿ duration will be considered.
http://www.daad.de/ausland/foerderungsmoeglichkeiten/ausschreibungen/06110.de.html
-------------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: Summer Schools im Ausland 2007, 29.09.2006
-------------------------------------------------------------------------
(DAAD) Der DAAD unterstützt deutsche Hochschulen in ihren Bemühungen, im Ausland qualitativ anspruchsvolle Summer Schools zu entwickeln, anzubieten und durchzuführen.

Die Summer Schools sollen
- der Rekrutierung hoch qualifizierter Graduierter für Promotionsprogramme oder Master-Programme in Deutschland dienen,
- zur verstärkten Positionierung der deutschen Hochschulen auf dem internationalen Bildungsmarkt beitragen,
- das Interesse am Hochschulstandort Deutschland befördern und dessen Attraktivität sichtbarer machen.
http://www.daad.de/hochschulen/studienangebote-ausland/summer-schools-im-ausland/06225.de.html
---------------------------------------------------------------------------------------


DAAD: 5. Deutsche Sommerakademie 2007
-----------------------------------------------------------
(DAAD) Das Programm ¿Deutsche Sommer-Akademie/German Summer Academy¿ richtet sich an deutsche Hochschulen, die bereits exzellente Sommerkurse anbieten bzw. die Etablierung eines kontinuierlichen Sommerkurses planen.

Im Rahmen des Programms soll ausländischen jungen Wissenschaftlern, Graduierten oder fortgeschrittenen Studierenden die Teilnahme an einem solchen exzellenten Sommerkurs ermöglicht werden, um damit eine besondere fachliche Fortbildung auf aktuellen Forschungsgebieten zu erhalten. Gleichzeitig bietet ein Aufenthalt in Deutschland Einblick in Lehr- und Forschungseinrichtungen und die Chance auf längerfristige Kontakte zu deutschen Forschungseinrichtungen.
Der DAAD unterstützt die Durchführung von exzellenten Sommerkursen an deutschen Hochschulen durch die Bereitstellung von Stipendien für ausländische Teilnehmer und durch eine weltweite Werbung. Die Förderhöchstsumme eines Sommerkurses beträgt 25.000 Euro. Die Auswahl der Stipendiaten und die Vergabe der Stipendien erfolgen durch die deutsche Hochschule.
http://www.daad.de/hochschulen/internationalisierung/deutsche-sommerakademie/06224.de.html
-----------------------------------------------------------------------------------
Maillisten: EU-Foerderinfo, EU-Info-IKT, EU-Info-Naturwissenschaften, EU-Info-Technologie, EU-Info-Medizin, EU-Info-GSE-WW, DAAD-Allgemein, DAAD-Europa Mittel-, Ost-, Süd-, DAAD-Asien-Afrika-Naher Osten

www.forschung-sachsen-anhalt.de   ·   Webdesign: w.media   ·   Imprint   ·   Technologie-Transfer-Zentrum ©2014