Sie sind hier: Startseite -> Struktur im Detail (Institut für Umwelttoxikologie)

Bedienhinweise
Sie sehen eine Übersicht zu den Projektleitern und Projekten der ausgewählten Struktur. Durch Klicken auf Projektleiter bzw. Projekte erhalten Sie weitere Informationen.
Um die Übersicht zu drucken, klicken Sie bitte auf das Symbol für die Druckansicht: Druckansicht

Druckansicht

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Medizinische Fakultät
Institut für Umwelttoxikologie
Info Universitätsklinikum Halle (Saale)
Institut für Umwelttoxikologie
Franzosenweg 1a
06112 Halle (Saale)

0345 557-1630
Fax 0345 557-1871
Homepage http://www.medizin.uni-halle.de/index.php?id=271

Profil, Service & Geräte & Kooperationen
Forschungsprofil
  • Primärzellkultur von Epithelzellen aus Bronchialgewebe und peripherem Lungengewebe etabliert aus Resektionsmaterial
  • Untersuchung und Beurteilung des Differenzierungsgrades von Bronchialepithelzellen und ihrer biochemischen Aktivität im Verlauf mehrwöchiger Kultur; Bereitstellung differenzierter Primärzellkulturen aus verschiedenen Organen für interessierte Wissenschaftler im Rahmen von Kooperationen
  • Weiterentwickeln der Lungenzellkultur durch Etablieren eines „air/liquid“-SystemsUntersuchungen der Morphologie der Oberfläche verschiedenartig kultivierter Lungenzellen mittels Scanning-Elektronen-Mikroskopie (SEM) in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffsicherheit Halle (Saale); Entwicklung einer Methode zur zerstörungsfreien Elektronen-Scan-Mikroskopie im Niedrigdruckbereich
  • Einfluß umweltrelevanter Substanzen (Schwermetalle) auf Aktivität und Regulation der Expression von multidrug resistance (MDR) assoziierten Proteinen (MDR, MRP, LRP) in humanen primären Lungenzellkulturen und Lungentumorlinien (real-time-PCR, Westernblotting, nicht-invasiver Fluoreszenzassay zur Funktionsmessung)
  • Antioxidative Mechanismen (Glutathionsystem und Metallothioneine) und deren Einfluß auf Expression und Funktion von MRP (GSH - HPLC mit Fluoreszenzdetektion, Metallothionein - Page-Gel-Elektropherese mit Fluoreszenzfärbung)
  • Untersuchungen des Methylierungsstatus von Tumorsuppressorgenen (RASSF1A, DAPK, p16) in Lungengewebeproben und primären humanen Lungenzellen nach Exposition mit Tabakrauchkondensat („Methylation specific PCR“)Bestimmung möglicher DNA-Schädigung nach Exposition mit Umweltschadstoffen (Zigarettenkondensat, Metalle, perspektivisch Partikel) mittels COMET-Assay; Untersuchung der DNA-Reparatur in humanen Lungenzellkulturen anhand der Poly(ADP-ribose)polymerase-1-Aktivität (PARP)
  • In Zusammenarbeit mit dem Institut für Laboratoriumsmedizin, der Universität Leipzig und dem Umwelt-Forschungszentrum Halle-Leipzig (UFZ) Untersuchung des Einflusses von Feinstaub auf die Entwicklung der Atherosklerose, durch die Exposition von LDL-Rezeptor-defizienten Mäusen
  • Partnerschaft Schule und Universität; Nutzerspezifische Aufbereitung von Daten zur Umweltsituation zur Nutzung im Fachunterricht sowie Informationsbereitstellung und Koordinierung von Schülerprojekten zu Themen in Naturwissenschaft und Technik
  • Etablierung des Informationsnetzwerkes Toxikologie (INT)
  • Organisation der Probensammlung im Rahmen von Schadstoff-Trendanalysen der Umweltprobenbank für Human-Organproben und Datenbank der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • In Zusammenarbeit mit der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Untersuchung der Eignung von Dentinhaftvermittlern als Knochenklebstoff an Primärkulturen von humanen Osteoblasten
Kooperationspartner
  • European Centre for Ecotoxicology and Toxicology of Chemicals (ECETOC)
  • Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V., Beratergremium für Altstoffe, PF 900440, 60444 Frankfurt
  • Gesellschaft für Toxikologie in der DGPT
  • Institute for Science and Health, 300 Hunter Avenue, Suite 110, St. Lois, Missouri 63124
  • NBL3
  • Prof. Dr. A. Heilmann, Fraunhofer Institut für Wekstoffmechanik, Halle (Saale)
  • Robert Bosch Stiftung GmbH, Heidehofstr. 31, 70184 Stuttgart

Projektleiter
Dr. Siegfried Bauer
Prof. Dr. Heidi Foth

Projekte
  Aktuelle Projekte

European Modular Education and Training Programme in Safety Sciences for Medicines (SafeSciMET)

Laufzeit: 01.01.2010-31.12.2014

Mitgliedschaft im Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Teil 3

Laufzeit: 01.04.2012-31.03.2016

NanoEmission – Untersuchung des Emissionsverhaltens von Nanopartikeln bei der Abfallverbrennung 

Laufzeit: 01.05.2013-30.04.2016

  Abgeschlossene Projekte

Publikationen (Bibliografie)
 Laden

Publikationen (Ergänzungen)
 Laden

www.forschung-sachsen-anhalt.de   ·   Webdesign: w.media   ·   Impressum   ·   Technologie-Transfer-Zentrum ©2014