Sie sind hier: Startseite -> Struktur im Detail (Institut für Geowissenschaften und Geographie)

Bedienhinweise
Sie sehen eine Übersicht zu den Projektleitern und Projekten der ausgewählten Struktur. Durch Klicken auf Projektleiter bzw. Projekte erhalten Sie weitere Informationen.
Um die Übersicht zu drucken, klicken Sie bitte auf das Symbol für die Druckansicht: Druckansicht

Druckansicht

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Naturwissenschaftliche Fakultät III
Institut für Geowissenschaften und Geographie
Info Institut für Geowissenschaften und Geographie
Von-Seckendorff-Platz 3-4
06120 Halle/Saale

0345 55-26010
Fax 0345 55-27350
Homepage http://www.geo.uni-halle.de/

Profil, Service & Geräte & Kooperationen
Forschungsprofil
Das Institut für Geowissenschaften beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit den natürlichen und gesellschaftlichen Bedingungen der Land- und Ressourcennutzung, auch im Hinblick auf deren zukünftige Entwicklung. Dabei spielen die landschaftlichen und die Geo-Ressourcen und deren nachhaltige Nutzungsoptionen für den Menschen sowie Kenntnisse über die, diese Prozesse und Strukturen beeinflussenden gesellschaftlichen Systemzusammenhänge eine entscheidende Rolle für das Verständnis aktueller und zukünftiger Problemstellungen bzw. Entwicklungen.   In diesem Kontext kommt einerseits der raumwissenschaftlichen Perspektive, welche die traditionellen Grenzen natur- bzw. sozialwissenschaftlicher Betrachtungsweisen überwindet und eine interdisziplinäre Beurteilung fördert, ein besonderes Interesse zu.   Andererseits sind es vor allem die komplexen geologischen Prozesse im System Erde und das Verhalten von Geomaterialien, die es in ihren Wechselwirkungen zu erforschen gilt. Eine weitere Forschungsperspektive zielt hierbei auf die Erkundung und nachhaltige Nutzung sowohl der tieferen als auch der oberflächennahen Geo-Ressourcen.   Durch den globalen Wandel und den daraus resultierenden neuen Herausforderungen hinsichtlich einer nachhaltigen Land- und Ressourcennutzung ergeben sich besondere Potentiale für die geowissenschaftliche Forschung. Das Institut für Geowissenschaften trägt diesen durch unterschiedliche interdisziplinär ausgerichtete Forschungsansätze und Kooperationen bereits seit einigen Jahren Rechnung. Daher wird die Beteiligung an verschiedenen Forschungskooperationen weiter ausgebaut.   Zusammenfassend lassen sich somit die Schwerpunkte der aktuellen und zukünftigen Forschung am Institut für Geowissenschaften wie folgt charakterisieren:  

  1. Georessourcen – Genese, Entwicklung, Optimierung.  
  2. Analyse, Bewertung und Prognose ressourcenbezogener Prozessabläufe in natürlichen und anthropogen geprägten Geo- und Landnutzungssystemen.
  3. Folgen des Klimawandels: Entwicklung von Perspektiven für eine angepasste Land-, Untergrund- und Ressourcennutzung.
  4. Analyse des demographischen und regionalökonomischen Wandels sowie Entwicklung von Perspektiven zur Steuerung.  
Aus diesen Forschungsschwerpunkten werden Beiträge zu Entscheidungsunterstützungssystemen (DSS) von Managementstrategien für Planungs- und Bewirtschaftungsaspekte, modellierungsgestützte Prognosen, 2D/3D-Modellierung sowie Virtual Reality von Pflanzen, Landschaften und Geo-Strukturen entwickelt. Diese verbinden zudem die Forschungs- und Lehrbereiche der Geowissenschaften mit denen der Agrarwissenschaften sowie der Informatik in idealer Weise. Sie bieten darüber hinaus auch vielgestaltige Potentiale für weitergehende inner- und außeruniversitäre Vernetzungen und hieraus erwachsende Synergieeffekte.   Die im Rahmen dieser Vernetzungen organisierten Forschungsarbeiten werden sich auf folgende Themenbereiche konzentrieren:  
  • Klimafolgenforschung – Auswirkungen des Klimawandels auf die Landnutzung, die Georessourcennutzung, Möglichkeiten der Kohlenstoffspeicherung. Vulnerabilität urbaner Räume bezüglich wasserbezogener Naturgefahren, Bodendegradation in temperierten Steppengebieten;
  • wissenschaftliche Visualisierung im inneruniversitären Verbund unterschiedlicher Arbeitsgruppen;
  • Bergbau und Umwelt – supergene Metalllagerstätten; innovative Geo- und Baumaterialien, Bewirtschaftungsaspekte des tieferen Untergrundes;
  • Demographischer Wandel – Handlungsstrategien für regionales Flächenmanagement;
  • Fachdidaktik und Lehrerbildung - Webbasierte Lehr- und Lernressourcen für den Geographie-unterricht, Lehrerbildung sowie interessierte Öffentlichkeit, Entwicklung, Erprobung und Evaluierung von Unterrichtskonzepten für den Geographieunterricht; E-Learning und Medienverbund.
Kooperationspartner
  • CONMET GmbH Aachen
  • DIFRES Danish Institute fro Fisheries Research
  • Dr. A. Götz,
  • Dr. N. Hauschke
  • GOLYSZ Polska Akademia Nauk, Zaklad Ichtiobiologii l Gospodarki Rybackiej
  • HAKI Halászati és Öntözési Kutató Intézet
  • Neue Mansfelder Bergwerkschaft, Helbra
  • RWTH Aachen - AMR Institut Aufbereitung Mineralischer Rohstoffe
  • RWTH Aachen - IME Institut für Metallurgische Prozesstechnik und Metallrecycling
  • USB University of South Bohemia in Ceske Budejovice
  • UVR-FIA Verfahrensentwicklung - Umweltschutztechnik-Recycling GmbH Freiberg
  • WU_AFI Wageningen University - Aquaculture and Fisheries Group
  • Budapest - Dr. H. Kozur
  • Columbia University (New York), Urban Planning, Prof. Robert Beauregard
  • Dr. Michael Wuttke, Referat Erdgeschichte, Generaldirektion Kulturelles Erbe RLP, 65116 Mainz
  • elbe Bioenergie, Stendal & Magdeburg
  • GFZ Potsdam - Dr. M. Szurlies
  • GP Günter Papenburg AG
  • IGZ BIC Altmark, Stendal
  • Krakau - Prof. Dr. A. Szulc
  • National Academy of Sciences of Armenia (NAS RA)
  • Nordpfalzgymnasium Kirchheimbolanden, Rheinland-Pfalz
  • PD Dr. Ernst-Heinrich Helfgen (Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffwissenschaften, Zentrum f. Zahn-, Mund -und Kieferheilkunde, Universität Bonn).
  • RWE Power AG
  • SEH Stadtentwicklungsgesellschaft Hoyerswerda mbH
  • Stadt Leipzig, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung
  • Subkommission Perm-Trias
  • TTZ Verein zur Förderung des Technologietransfers an der Hochschule Bremerhaven e.V.
  • Universidade Federal de Campina Grande (Brasilien), Centro Gemológico do Nordeste, Prof. Dr. Reinhard Wegener
  • Universität Antwerpen, India Studie Centrum, Prof. Dr. Jamnadas Gohil
  • Universität Luzern, Religionswissenschaftliches Seminar, Prof. Dr. Martin Baumann
  • Universität Passau, Regionale Geographie, Prof. Dr. Werner Gamerith
  • University of New York, Graduate Center, Prof. Neil Smith
  • ZEUS Zentrum für Energie-, Umwelt- und Stadtentwicklung, Berlin

Projektleiter
Prof. Dr. Gregor Borg
Dr. Jörg Erfurt
Dr. Annika Förster
Prof. Dr. Klaus Friedrich
Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Frühauf
Prof. Dr. Cornelia Gläßer
Dr. Wolfgang Gossel
Prof. Dr. Helmut Heinisch
Dr. Sebastian Henn
Prof. Dr. habil. Wilfried Kühling
Prof. Dr. Christof Lempp
Dr. Anne-Kathrin Lindau
Angelika Manner
PD Dr. Dorothee Mertmann
Ph. D. Jochen Mezger
Dr. Markus Möller
Dr. David Morche
Prof. Dr. habil. Herbert Pöllmann
Prof. Dr. Karl-Heinz Schmidt
Dr. Gerd Schmidt
Dr. Angelika Schöner
Prof. Dr. Walter Thomi
Dr. Detlef Thürkow
Prof. Dr. Peter Wycisk
Dr. Michael Zierdt

Projekte
  Aktuelle Projekte

An integrated assessment of Rome's society and resources in antiquity

Laufzeit: 01.06.2011-30.10.2015

Bedeutung des demographischen Strukturwandels für klein- und mittelständische Unternehmen in Sachsen-Anhalt

Laufzeit: 01.10.2010-30.09.2015

Charakterisierung der natürlichen Vegetation eines zonalen Niederschlagsgradienten in Israel mittels RapidEye-Zeitreihen

Laufzeit: 01.10.2014-30.04.2017

Charakterisierung und Anwendung von sekundären zementären Materialien

Laufzeit: 01.07.2014-31.12.2017

Charakterisierung und thermodynamische Berechnungen von Flugaschestabilisaten aus Braunkohlekraftwerken

Laufzeit: 01.09.2012-31.12.2015

  Mehr
  Abgeschlossene Projekte

Publikationen (Bibliografie)
 Laden

Publikationen (Ergänzungen)
 Laden

www.forschung-sachsen-anhalt.de   ·   Webdesign: w.media   ·   Impressum   ·   Technologie-Transfer-Zentrum ©2015